IVWPixel Zählpixel

Wasser unter "Europas" Eiskruste?

Raumsonde "Galileo" rückt Jupitermond auf den eisigen Pelz

Pasadena (AP) - Die Raumsonde "Galileo" ist dem mit einer Eiskruste bedeckten Jupitermond Europa so nahe gekommen wie noch kein Flugkörper zuvor. Aus etwa 200 Kilometer Entfernung warf die Sonde am Dienstag einen Blick auf die gefrorene Oberfläche, unter der ein Hunderte Kilometer tiefer See aus Wasser vermutet wird.

Die Wissenschaftler der US-Raumfahrtbehörde Nasa im kalifornischen Pasadena warten nun gespannt auf die Übertragung der Bilder, die einige Wochen dauern wird. Auf einer Pressekonferenz zeigten die Forscher vom Jet Propulsion Laboratory Bilder eines Vorbeiflugs vom 6. November. Sie untermauern die Theorie, wonach aus der Tiefe mit Hilfe geophysikalischer Kräfte flüssige Sole an die Oberfläche gepreßt wird. Das Wasser und innere Hitze sind Voraussetzungen für Leben. Experten halten die Existenz von primitivem Leben auf Europa, dem kleinsten der vier großen Jupitermonde, durchaus für möglich. Foto: dpa

Letzte Änderung: 17.12.1997 16:39 von aj
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Zur Homepage Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur Homepage