IVWPixel Zählpixel

Ein Denkmal auf der Reise

Pariser Freiheitsstatue zieht um

Paris (AFP) - Die Pariser Freiheitsstatue zieht nach Japan um. Mit den Abbauarbeiten der 11,50 Meter hohen und 14 Tonnen schweren Bronzeskulptur wurde am Mittwoch an der Pariser Brücke Pont de Grenelle begonnen.

Die Statue soll für die Dauer des "Französischen Jahres in Japan" in der Bucht von Tokio ausgestellt werden und erst im Januar 1999 an die Seine zurückkehren.

Die Pariser Freiheitsstatue ist wie die große Schwester in New York, die französische Bürger einst der USA zum Geschenk gemacht hatten, ein Werk des französischen Bildhauers Frédéric-Auguste Bartholdi (1834-1904).

Kopflos im Dienste der Freiheit

Nach Angaben der Organisatoren des "Französischen Jahres" wird zunächst der Kopf der Skulptur abmontiert. Später folgen der rechte Arm mit der Flamme, der linke Arm, Rumpf und die beiden unteren Elemente. In Kisten verpackt geht das Kunstwerk dann Ende Januar mit dem Schiff auf die Reise in die japanische Hauptstadt, wo es zum Beginn des «Französischen Jahres» am 28. April wiederauferstanden sein soll. Im Februar 1999 löst das berühmte Gemäde von Eugène Delacroix, "Die Freiheit führt das Volk an", die Freiheitsstatue in Tokio ab. Foto: Reuters

Letzte Änderung: 07.01.1998 18:05 von ar
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Zur Homepage Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur Homepage Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage