IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und aktuelle Kultur-Nachrichten
Aktuelle Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Texte aller aktuellen Printausgaben der Rhein-Zeitung und Volltext-Archiv
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Mit RZ-Online ins Internet, (Gratis-) Abo bestellen Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Mittwoch, 4. Februar 1998 Karikatur des Tages
4,823 Millionen
ohne Arbeit
Tic Tac
und Toe?
Blasen
statt Bluten
Nichtraucher-Schutz:
Umstrittenes Gesetz
Bald
im Kino

Störungen wegen Ausfalls eines Routers. Wir arbeiten an der Problemlösung!




























Nach dem Seilbahnungück mit 20 Todesopfern:

Rätselraten über die Ursache

Ein Mann zündet eine Kerze für die Opfer an.

Trient (AP) - Einen Tag nach dem schweren Seilbahnunglück in den Dolomiten, bei dem nach einer Kollision mit einem US-Militärflugzeug 20 Menschen in den Tod gerissen wurden, herrschte am Mittwoch noch Rätselraten über die Ursache.

Nach Angaben des Auswärtigen Amtes in Bonn sind mindestens sieben Deutsche unter den Opfern, fünf Männer und zwei Frauen. Sie kommen alle aus Sachsen. US-Präsident Bill Clinton sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. Der italienische Ministerpräsident Romano Prodi suchte den Unglücksort auf. Foto: Reuters » Fortsetzung

  • "Piloten als Akrobaten"
  • Keine Tiefflüge bei deutschen Seilbahnen

  • Microsoft-Chef Bill Gates versichert:

    Windows 98 kommt im Juni

    Gates beim Wirtschaftsforum in Davos.
    Paris/Hamburg (dpa) - Das amerikanische Softwareunternehmen Microsoft will sein neues Betriebssystem "Windows 98" ungeachtet der juristischen Auseinandersetzungen in den USA im Juni auf den Markt bringen.

    Firmenchef Bill Gates versicherte in einem Interview mit der französischen Wirtschaftszeitung "La Tribune": "Nichts wird den Start von Windows 98, der für nächsten Juni vorgesehen ist, verzögern." Archivfoto: AP » Fortsetzung

  • Siehe auch: Prozeß um Mord-Botschaft im Internet

  • Bill Gates mit Sahnetorte beworfen

    Brüssel (AP) Unfreiwilliges Zuckerschlecken war für den Microsoft-Firmenchef Bill Gates ein Besuch in Brüssel. Gates, der sich am Mittwoch mit dem Ministerpräsidenten der Region Flandern, Luc Van den Brande, in der belgischen Hauptstadt traf, wurde von einem Passanten mit einer Sahnetorte beworfen und mitten ins Gesicht getroffen. Wie die Nachrichtenagentur Belga meldete, nahm die Polizei einen von vermutlich fünf Beteiligten fest und vernahm andere zu dem Vorfall. Bis zu fünf Personen sollen laut Belga mit Torten bewaffnet gewesen sein; ein Passant filmte die Szene. Der Tortenwerfer selbst entkam, hinterließ aber in der Eile der Flucht seine Jacke mit seinen Ausweispapieren. Der Sahnekuchen traf Gates, als er vom Auto zum Eingang des Gebäudes ging, in dem ihn Van den Brande erwartete.

  • Ist Joghurt-Werfen legitim?

  • geprüfte
    Abrufzahlen
    Dez. 97:
    Besuche:         581.984
    Seitenabrufe: 1.326.278
    Drücken Sie "Reload", falls Sie nicht die aktuelle Ausgabe sehen...
    ...zur vorherigen Ausgabe / ...ältere Ausgaben.

    Letzte Änderung: 05.02.1998 00:02 von aj