IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und aktuelle Kultur-Nachrichten
Aktuelle Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Texte aller aktuellen Printausgaben der Rhein-Zeitung und Volltext-Archiv
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Mit RZ-Online ins Internet, (Gratis-) Abo bestellen Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Dienstag, 10. Februar 1998 Karikatur des Tages
Vier Zöllner
erschossen
Belohnung
aufgestockt
Tarifstreit
verschärft
Was kommt, wenn
der Euro kommt?
Automobil-
Neuheiten
Surftip
der Woche
Bald
im Kino




























Zwei Leibwächter und ein Attentäter getötet

Schewardnadse entgeht Anschlag

Tiflis/Moskau (dpa/AP) - Georgiens Präsident Eduard Schewardnadse hat zum zweiten Mal in zweieinhalb Jahren ein Attentat überlebt. Zwei Leibwächter des 70jährigen und ein Angreifer seien getötet, vier weitere Leibwächter verletzt worden, hieß es am Dienstag aus Sicherheitskreisen.

Wie durch ein Wunder überlebte der ehemalige sowjetische Außenminister am späten Montag abend den Anschlag von etwa 20 Schwerbewaffneten auf seine Fahrzeugkolonne in der Hauptstadt Tiflis. Die Attentäter schossen aus Granatwerfern, Panzerfäusten, Kalaschnikows und Handfeuerwaffen auf den gepanzerten Mercedes Schewardnadses. Fotos: AP » Fortsetzung


"U2" beste Band - Beste Single von "All Saints"

"Brit-Awards" verliehen

London (dpa) - Die irische Rockband "U2" ist bei der Verleihung der wichtigsten britischen Auszeichungen für Popmusik, den "Brit- Awards", als beste internationale Musikgruppe ausgezeichnet worden. Zweiter großer Sieger der Veranstaltung war die Mädchenband "All Saints" (Foto).

Ihre Single "Never Ever" wurde von Fans kommerzieller Radiosender als beste britische Single und ihr gleichnamiges Video von Zuschauern des Kabelsenders "The Box" als bestes britisches Video ausgezeichnet. Die Ehrung für die besten internationalen Solokünstler gingen in London an die isländische Sängerin Björk und an Jon Bon Jovi. Foto: AP » Fortsetzung


Ratte blockierte zwei Tage lang Swissair-Jet

Zürich (dpa) - Eine Ratte hat zwei Tage lang einen Airbus der Schweizer Fluglinie Swissair am Start gehindert. Der Nager sei am frühen Sonntag morgen in Zürich vor dem geplanten Abheben Richtung Wien von einem Mitarbeiter gesichtet worden, erklärte Swissair- Sprecher Peter Gutknecht am Dienstag. Da das Tier Kabel hätte anknabbern und damit den Flug gefährden können, mußte die Maschine am Boden bleiben. Die Passagiere stiegen in eine Ersatzmaschine um. Nach dem Einsatz von Gift und Fallen gab sich die Ratte am Dienstag geschlagen. "Sie ließ sich von Speck verführen", berichtete Gutknecht, "ein tragisches Ende".




geprüfte
Abrufzahlen
Jan. 98:
Besuche:         649.262
Seitenabrufe: 1.548.023
Drücken Sie "Reload", falls Sie nicht die aktuelle Ausgabe sehen...
...zur vorherigen Ausgabe / ...ältere Ausgaben.

Letzte Änderung: 11.02.1998 00:02 von aj