IVWPixel Zählpixel

Formaler Freispruch:

Rebagliati darf Gold behalten

Niederlage für das IOC - Bach: "Schrecklich enttäuscht"

Nagano (dpa) - Mit einem spektakulären Freispruch für den kanadischen Snowboard-Olympiasieger Ross Rebagliati endete am Donnerstag die bisher größte Affäre bei den Olympischen Winterspielen in Nagano. Der Internationale Sport-Gerichtshof (CAS) hob die am Mittwoch vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) ausgesprochene Disqualifikation wegen des Konsums von Marihuana aufgrund einer fehlenden rechtlichen Basis auf. Damit darf der 26 Jahre alte Kanadier seine am Sonntag gewonnene Goldmedaille behalten. Während Rebagliati als Sieger aus der Auseinandersetzung hervorgeht, erlitt das IOC eine schmerzliche Niederlage und hat am Donnerstag abend in einer Presseerklärung mitgeteilt: "Wir werden uns an alle Aspekte des Urteils halten."

Als Rebagliati am Donnerstag von der glücklichen Entscheidung hörte, "hat er seine Goldmedaille aus der Tasche gezogen und sie sich umgehängt", berichtete die kanadische Teamleiterin Carol Anne Letheren. "Wir unterstützen zwar nicht Marihuana im Sport, aber es hat in diesem Einzelfall keine rechtliche Grundlage für eine Strafverhängung gegeben. Deshalb darf sein Ruf als Olympiasieger nicht gemindert werden", sagte das Mitglied des IOC. Auch die übrigen Plazierungen des am Sonntag ausgetragenen Snowboard-Riesenslaloms bleiben unverändert. Silber geht an den Italiener Thomas Prugger, Bronze behält der Schweizer Ueli Kestenholz.

Marihuana nicht im Doping-Leitfaden

"Ich bin schrecklich enttäuscht. Sportpolitisch ist das das absolut falsche Signal", sagte Thomas Bach, Mitglied des Exekutivkomitees. "Wir müssen nun die richtigen Korrekturen vornehmen." In Bachs Abwesenheit hatte die IOC-Spitze am Donnerstag die Disqualifikation des Kanadiers noch einmal, bei einer Enthaltung, bestätigt und dies der Adhoc-Kammer des CAS schriftlich mitgeteilt. Damit sollte offenbar das Gewicht der IOC-Entscheidung gegenüber den drei Richtern Maria Zuchowicz (Polen), Jan Paulsson (Schweden) und Richard R. Young (USA) noch verstärkt werden.

Das Richter-Trio begründete seine Entscheidung rein formal. Danach habe das IOC seine Entscheidung auf den eigenen Medical Code gegründet, der die Einnahme von Marihuana nur dann mit Strafe belegt, wenn es eine entsprechende Übereinkunft mit dem Internationalen Verband gibt. "In diesem Fall hat der Präsident des Internationalen Ski-Verbandes, Marc Hodler, klargemacht, daß eine solche Übereinkunft nicht existiert", heißt es in der Urteilsbegründung. Zudem habe der vom japanischen Organisationskomitee (NAOC) verbreitete Doping-Leitfaden für die Athleten Marihuana nicht als verbotene Substanz aufgeführt, sondern als ein Mittel, mit dem "mit Vorsicht" umzugehen sei. Das Urteil enthält sich jeder moralischen Wertung und geht auch nicht auf die Frage ein, wie Marihuana als Dopingmittel einzuschätzen ist.

"Ich will keinen Olympiasieger unter Drogen"

Bach, der als Vorsitzender der Berufungskammer höchster CAS- Richter ist, forderte als Konsequenz das Ende der "Ungleichbehandlung von Doping und Drogen". Drogen müßten Doping gleichgestellt und deshalb in den Strafenkatalog aufgenommen werden. "Ich will keinen Olympiasieger unter Drogen", sagte der 44jährige Jurist aus Tauberbischofsheim. Carol Anne Letheren forderte das IOC gleichfalls auf, sich mit dem gesellschaftlichen Problem der Drogen intensiv zu beschäftigen. Sie vermißte vom IOC eine "Klarstellung zu Beginn der Spiele".

Rebagliati traf am Mittwoch abend mit IOC-Präsident Samaranch zusammen. Am Donnerstag stellte er sich gleich zweimal den Fragen der Polizei in Nagano. Diese versucht zu klären, ob der Kanadier Marihuana während seiner Anwesenheit in Japan besessen hat. Drogenbesitz bestraft das japanische Gesetz mit Gefängnis bis zu fünf Jahren. Rebagliati, bei dem die Dopingprobe einen Marihuana- Metaboliten-Anteil von 17,8 Nanogramm (ng) erbracht hatte, blieb bei seiner Darstellung, wonach er seit April 1997 kein Marihuana mehr konsumiert habe. Die zulässige Höchstgrenze der FIS beträgt 15,0 ng.
Günter Deister; Foto: Reuters

Letzte Änderung: 12.02.1998 14:42 von jp
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Alles zur Fußball-Bundesliga Alles zur Formel 1 Aktuelle Agenturmeldungen zum Sport Leserbrief schreiben Zur Homepage Sport-Homepage von RZ-Online Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage