IVWPixel Zählpixel
Sport RZ-Online
Bundesliga
Formel 1
Sport-Ticker
Navigation US-Sports Überregional Regional Das besondere Sportfoto
Tennis: Kiefer
vom Winde verweht
Alba dank Karassew
im Europaliga-Achtelfinale
Golfer darf mit
Cart auf Tour
Armstrong: Comeback
nach Sieg gegen den Krebs


Stoffel




Olympische Spiele in Nagano

"Mehr kann man nicht gewinnen"

 Wieder in der Goldspur: Stefan Krauße und Jan
 Behrendt. Foto: dpa
Nagano (dpa) - Die Rodler Stefan Krauße und Jan Behrendt haben ihre Karriere am Freitag mit dem zweiten Olympiasieg gekrönt. Sechs Jahre nach ihrem Sieg in Albertville gewannen die Oberhofer erneut Gold im Doppelsitzer.

Nach Georg Hackl und Silke Kraushaar fanden auch Stefan Krauße und Jan Behrendt im Spiral-Eiskanal in die Goldspur. In ihrem letzten internationalen Rennen setzten sich die beiden 30jährigen Thüringer vor den beiden US-amerikanischen Doppeln Chris Thorpe/Gordy Sheer und Mark Grimette/Brian Martin durch. "Mehr kann man nicht gewinnen. Da ist man fast sprachlos", freute sich Bundestrainer Thomas Schwab mit seinen Rodlern, deren olympische Erfolgsstory 1988 in Calgary mit Silber begonnen hatte. » Fortsetzung

  • Der Zeitplan
  • Die Stadt
  • Die Stars
  • Die Maskottchen
  • RZ-Online-Olympia-Ticker
  • Medaillenspiegel
  • Schweden schockt Favorit USA
  • Eishockey: Platz neun schwacher Trost
  • Freispruch: Rebagliati darf Gold behalten
  • Keniate Boit träumt schon vom Olympiasieg
  • Leckereien zu Olympia: Wo selbst Pferde roh am besten schmecken

  • Fußball-Bundesliga:

    Fernduell elektrisiert die Massen

    Die Zeit ist reif für einen Sieg  
    gegen die Bayern, glaubt  
    zumindest Jürgen Röber  
    Berlin (sid) Das Fernduell um die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga zwischen Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern und Meister Bayern München elektrisiert die Massen. Für das Gastspiel der Bayern-Stars bei Hertha BSC hätte der Aufsteiger angesichts von 140.000 Kartenwünschen weit mehr als die zur Verfügung stehenden 75.000 Tickets für das Berliner Olympiastadion absetzen können.

    Auch das Gottlieb-Daimler-Stadion wird beim Spitzenspiel der 23. Runde zwischen dem VfB Stuttgart und den Pfälzer "Himmelsstürmern" mit 53.000 Fans voraussichtlich ausverkauft sein. "Ein Erfolg gegen Bayern München wäre dann das I-Tüpfelchen", sagt Hertha-Trainer Jürgen Röber. Sozusagen das Sahnehäubchen "nach der Lernphase mit den Niederlagen zum Auftakt und der Zeit, in der wir die Punkten machten".
  • » Fortsetzung
  • Splittervorschau
  • Splittervorschau 2. Liga

  • NHL-Club kauft NBA-Verein

    Toronto (sid) Der kanadische NHL-Club Toronto Maple Leafs (Eishockey) hat nach eigenen Angaben den ortsansässigen NBA-Verein Toronto Raptors (Basketball) gekauft. Der aktuelle Anlaß dazu sei das Vorhaben, eine gemeinsame Sportarena zu bauen. Das neue "Air Canada Center" soll umgerechnet rund 285 Millionen Mark kosten und im Frühjahr 1999 öffnen.

    "Die Sportfans in Toronto haben uns immer wieder deutlich gemacht, daß sie gerne beide Mannschaften unter einem Dach sehen würden", begründete der größte Anteilhaber an den Maple Leafs, Steve Stavro. Er machte aber deutlich, daß auch ökonomische Gründe für den Kauf sprachen.

    Letzte Änderung: 14.02.1998 00:02 von jp
    Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage