IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und aktuelle Kultur-Nachrichten
Aktuelle Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Texte aller aktuellen Printausgaben der Rhein-Zeitung und Volltext-Archiv
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Mit RZ-Online ins Internet, (Gratis-) Abo bestellen Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Mittwoch, 11. März 1998 Karikatur des Tages
Robbenjagd
beginnt wieder
Stabile Preise,
mehr Arbeit?
Pinochet
ist Senator
Berliner FDP-
Chef tritt zurück
Magazin: Falco
fuhr unter Drogen
Jetzt
im Kino

























Jungenleiche am Kiesteich gefunden:

Markus Wachtel ermordet

Peine - Der in der Nähe der niedersächsischen Stadt Peine tot aufgefundene 13jährige Markus Wachtel ist vermutlich in der Nacht zum Sonntag zunächst erwürgt und dann zerstückelt worden. Zu dieser Einschätzung sind die Gerichtsmediziner nach der Obduktion der Kinderleiche in der Nacht zum Mittwoch gekommen.

Die in mehrere Teilen zerlegte Leiche wurde am Dienstag am Rande eines Kiesteiches gefunden. "Trotz zahlreicher Hinweise haben wir noch keine heiße Spur", sagte Polizeisprecher Klaus Buhlmann. Bislang gebe es auch keine eindeutige Verbindung zum Fall der 17jährigen Schülerin Yasmin Stieler, deren Torso im Oktober 1996 im südlichen Landkreis Peine gefunden worden war, sagte Buhlmann. » Fortsetzung


Vielleicht irrt "Sojourner" noch auf der Oberfläche herum:

Keine Antwort mehr vom Mars

Los Angeles - Das letzte "Bitte melde dich" von der Erde an den Roten Planeten blieb ohne Antwort: Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die Marssonde
"Pathfinder" endgültig aufgegeben.

Nachdem die Wissenschaftler im kalifornischen Kontrollzentrum in Pasadena bis zuletzt vergeblich auf ein schwaches Signal gewartet hatten, wurde am Dienstag um 13.21 Uhr Ortszeit die Sonde für "tot" erklärt. Dies sei das endgültige Ende der Mission, sagte der Leiter, Richard Cook. "Es ist ein richtiges Lebewohl." Das letztes Lebenszeichen schickte der Hauptsender der Sonde am 27. September zur Erde; ein Hilfssender meldete sich zum letzten Mal am 6. Oktober vergangenen Jahres. » Fortsetzung


Clintons Hund wird kastriert

Washington - Bill Clintons Hund Buddy bekommt keine Chance auf ein ausschweifendes Sex-Leben: Der Labrador des US-Präsidenten werde kastriert, berichtete die US-Presse am Mittwoch.

Erkundigt hatte sich danach die Hollywood-Schauspielerin Doris Day, deren Tierschutzverein für die Kastrierung von Haustieren eintritt. "Wir sind wirklich in Sorge über die Überbevölkerung an Tieren", sagte Vereinssprecherin Ann Sparks laut "Washington Post". "Wenn der Präsident Buddy kastrieren läßt, dann ist das eine echt starke Botschaft." Nach dem Termin für den Eingriff befragt, stöhnte Clinton-Sprecher Joe Lockhart: "Gibt es denn gar nichts Privates mehr?" AFP




gemeldete
Abrufzahlen
Feb. 98:
Besuche:         641.678
Seitenabrufe: 1.711.023
Drücken Sie "Reload", falls Sie nicht die aktuelle Ausgabe sehen...
...zur vorherigen Ausgabe / ...ältere Ausgaben.

Letzte Änderung: 12.03.1998 00:02 von aj