IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und Kultur-Nachrichten
Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Alle Texte der gedruckten Rhein-Zeitung
Volltext-Datenbanken 96-98
Fußball WM98
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Preisliste,  (Gratis-) Abo bestellen, Abo-Form wechseln Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Montag, 6. Juli 1998 In eigener Sache Karikatur
Bundeshaushalt
1999 vorgelegt
Fiszman: Heiße
Spur dank PC
Streit um Tempo
100 auf Autobahn
Astronomen finden
zwei neue Planeten
Kunstraub
aufgeklärt
Jetzt
im Kino





















Unruhen nach umstrittenem Marsch des Oranierordens

Schwere Krawalle in Nordirland

Belfast - Der Aufmarsch des protestantischen Oranierordens in Portadown hat in Nordirland die schlimmsten Krawalle seit dem Friedens-abkommen vom April ausgelöst.

In zahlreichen Städten wurden in der Nacht zum Montag von Katholiken bewohnte Häuser, Autos und Barrikaden in Brand gesetzt. In Derry erlitt ein Polizist durch ein Geschoß einen Schädelbruch. In Newry wurden acht Menschen beim Versuch festgenommen, ein von Protestanten bewohntes Haus anzuzünden. Führende Vertreter des Oranierordens verurteilten die Krawalle. Aus Protest gegen das Marschverbot durch ein katholisches Viertel verharrten allerdings mehrere hundert Oranier am Montag den zweiten Tag in Folge in Portadown. » Fortsetzung

  • Protestantische Oranier: "Diesmal bleiben wir 365 Tage"

  • Abschied vom weltberühmten Kai Tak-Airport

    Hongkongs neuer Flughafen

    Hongkong - Der neue Hongkonger Flughafen Chek Lap Kok ist am Montag für den regulären Flugverkehr geöffnet worden. Als erstes Flugzeug landete um 06.25 Uhr Ortszeit eine Maschine der Hongkonger Gesellschaft Cathay Pacific aus New York.

    Kopilot Mike Lowes, der die Maschine zu Boden brachte, lobte den hochmodernen Flughafen. Die futuristisch anmutende Anlage, die rund 20 Milliarden Dollar kostete, ersetzt den alten Flughafen Kai Tak, der wegen seines atemberaubenden Anflugs über dichtbesiedelte Stadtteile weltberühmt war. » Fortsetzung

  • Computerpannen legen neuen Flughafen lahm

  • Betrüger guckten Trick bei Donald Duck ab

    Den Haag - Mit einem bei Donald Duck abgeguckten Trick hat eine niederländische Betrügerbande Kaufhausware im Wert von 120.000 Gulden (110.000 Mark) erbeutet. Nachdem sie ganz legal Kleidung eingekauft hatten, beschmierten die Täter den Kassenbon hauchdünn mit Zahnpasta. Danach gingen sie wieder in das Warenhaus und gaben die Textilien zurück. Als Beweis für die Rückzahlung machten die Verkäuferinnen jeweils einen Kringel auf den Bon.

    Nun kratzten die Betrüger den Zahnpastafilm ab und brachten damit auch die Filzstift-Kringel zum Verschwinden. Mit den gleichen Textilien, die sie zurückgegeben hatten, verließen sie nun erneut den Laden. Dabei schlug an der Tür meist die Diebstahlsicherung an, doch dank des gültigen Kassenbons konnten die Betrüger den Laden unbehelligt verlassen. Mit der Zeit schöpften die Verkäufer zwar Verdacht, doch der Diebstahl konnte nie bewiesen werden - bis einer der Täter in Schiedam auf frischer Tat ertappt wurde. Auf der Polizeiwache gestand er, die Anregung vor zwei Jahren aus einem Donald Duck-Comic bekommen zu haben. dpa



    geprüft.
    Abrufzahlen
    Juni 98:
    Besuche:         937.250
    Seitenabrufe: 2.584.862
    Drücken Sie "Reload", falls Sie nicht die aktuelle Ausgabe sehen...
    ...zur vorherigen Ausgabe / ...ältere Ausgaben.

    Letzte Änderung: 03.03.2000 10:41 von ar