IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und Kultur-Nachrichten
Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Alle Texte der gedruckten Rhein-Zeitung
Volltext-Datenbanken 96-98
Fußball WM98
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Preisliste,  (Gratis-) Abo bestellen, Abo-Form wechseln Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Montag, 13. Juli 1998   Karikatur
Hin und Her um
Herzogs Amtszeit
Zwei Festnahmen
nach Brandstiftung
Hacker
bei FDP
Hashimoto
tritt zurück
"Kostenfalle
Internet"
Jetzt
im Kino

























Frankreich gleicht einem einzigen gigantischen Straßenfest

Weltmeister sind Nationalhelden

Hunderttausende Fans feiern die neuen Weltmeister am Montag auf den Champs-Elysees.

Paris - Frankreich ist Fußball-Weltmeister 1998. Zwei Tage vor dem 14. Juli, dem geheiligten Nationalfeiertag, hat die Equipe tricolore das Land zwischen Metz und Marseille in den Ausnahmezustand versetzt. Nach dem überraschenden 3:0 im Finale gegen den hohen Favoriten Brasilien glich Frankreich einem einzigen gigantischen Straßenfest.

Die Berichterstatter in Frankreich lieben es heroisch und unverhohlen nationalistisch. In fetten Schlagzeilen ist der 12. Juli 98 zum größten Tag in der Geschichte der Grande Nation erklärt worden. Die neuen Weltmeister sind Nationalhelden, die Equipe ist in den heiligen Parthenon des Weltsports aufgestiegen. "Wir hätten es nicht einmal zu träumen gewagt, daß unser Staatspräsident Jaques Chirac den Weltpokal einem Franzosen in die Hand drücken würde", schrieb eine Tageszeitung in der Normandie am Montag. "Gebt diesen Heroen, was immer sie wollen." » Fortsetzung

  • Unfall überschattete Jubelfeier
  • Niederlande - Kroatien 1:2 (1:2)
  • Außerdem finden Sie im WM-Sonderteil:
  • WM-Bilanz: Vom schnellsten Schützen bis zum größten Redner
  • Die schönsten Bilder der WM
  • Deutschland großer WM-Verlierer
  • Tore, Themen, Titeljagd
  • WM-Geschichte
  • WM-Ticker
  • Alle Teams, alle Spieler
  • Weitere Sport-News:
  • Chaosrennen vor FIA-Gericht
  • Zabel nach Massensturz in Gelb

  • Neue Runde beim Mobilfunk-Preiskampf

    "Wanderndes Ortsnetz" bei D2

    Düsseldorf (AP) Handy-Benutzer können sich freuen: beim Mobilfunk wird der Preiskampf immer härter. Nach der Deutschen Telekom bietet auch Marktführer Mannesmann Mobilfunk künftig einen Handy-Ortstarif an.

    Für Kunden bedeutet das Preissenkungen bis zu 63 Prozent bei vielen Gesprächen. Darüber hinaus versprach Mannesmann-Mobilfunk-Chef Jürgen von Kuczkowski am Montag in Düsseldorf günstigere Preise für Vieltelefonierer. Auch der dritte deutsche Mobilfunkanbieter E-Plus berichtete, er werde seine Tarife senken. » Fortsetzung

  • Dickhäuter mit Satellitenempfang

  • Fahrprüfer rügt "unzüchtige" Kleidung

    Jerusalem - Ein Fahrprüfer in Israel hat einer Frau die Führerschein-Testfahrt verweigert, weil sie seiner Ansicht nach "unzüchtig" gekleidet war. Die Frau sagte dem israelischen Rundfunk, der ultraorthodoxe Prüfer habe ihr gesagt, sie müsse vor der Fahrt ihr Oberteil wechseln, weil es ihren Bauch nicht bedeckte. Sie weigerte sich und wurde von einem anderen Prüfer getestet. Nach jüdischer religiöser Tradition muß die Kleidung einer Frau alle Körperteile bedecken. dpa


    geprüft.
    Abrufzahlen
    Juni 98:
    Besuche:         937.250
    Seitenabrufe: 2.584.862
    Drücken Sie "Reload", falls Sie nicht die aktuelle Ausgabe sehen...
    ...zur vorherigen Ausgabe / ...ältere Ausgaben.

    Letzte Änderung: 03.03.2000 10:42 von aj