IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und Kultur-Nachrichten
Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Alle Texte der gedruckten Rhein-Zeitung
Volltext-Datenbanken 96-98
Fußball WM98
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Preisliste,  (Gratis-) Abo bestellen, Abo-Form wechseln Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Dienstag, 14. Juli 1998   Kommentare & Karikatur
Wahl: Endspurt
um die Macht
Bahn plant
Streichkonzert
US-Forscher will
sich selbst klonen
Fünf Kinder mit
eigener Tochter?
Jetzt
im Kino





















BVG weist Klage der Reformgegner einstimmig ab

Weg für Rechtschreibreform frei

Karlsruhe - Das Bundes-
verfassungsgericht hat den Weg für die Einführung der umstrittenen Recht-
schreibreform zum 1. August freigemacht. In ihrem Urteil stuften die Richter die Neuregelung als verfassungsgemäß ein und wiesen die Klage der Reformgegner einstimmig ab.


Aus Sicht des höchsten Gerichts können die neuen Regeln wie geplant in Deutschland und in den deutschsprachigen Ländern in Kraft treten. Zugleich bezeichnete das Gericht die Klage eines Lübecker Anwaltsehepaars als unbegründet. Ihr Erziehungsrecht sei nicht verletzt. Die Söhne des Paars, neunjährige Zwillinge, müssen nach den neuen Regeln lernen.
» Fortsetzung

  • RZ-Kommentar:  Küsst doch einheitlich!
  • Die neuen Regeln
  • Chronologie des Streits

  • Großbrand in Springer-Druckzentrum

    Millionenschaden bei "Bild"

    Essen - Ein Großbrand hat in der Nacht zum Dienstag im Druckzentrum des Axel Springer Verlages in Essen-Kettwig einen Schaden in Millionenhöhe verursacht. Das Feuer, das aus noch ungeklärter Ursache gegen 3.00 Uhr im Papierlager ausgebrochen war, konnte bis zum Morgen unter Kontrolle gebracht werden. Ein Arbeiter erlitt Rauchvergiftungen.

    Der gesamte hintere Teil der Großdruckerei, in der täglich allein rund 1,2 Millionen Regionalausgaben der "Bild"- Zeitung gedruckt werden, sei eingestürzt, berichtete ein Mitarbeiter. Im Papierlager waren mehrere hundert der tonnenschweren Papierrollen gestapelt. » Fortsetzung


    Behörde: 168 Angestellte für 44 Fotokopien

    Cosenza - Einer rekordverdächtig aufgeblähten Behörde ist der italienische Rechnungshof im staatlichen Archiv von Cosenza in Kalabrien auf die Spur gekommen. 168 Angestellte fertigen täglich nur zehn Besucher ab und erstellen lediglich 44 Fotokopien.

    Noch vor wenigen Jahren sei die Behörde, die staatliche Dokumente verwahrt, mit elf Mitarbeitern ausgekommen, berichtete die Zeitung "Corriere della Sera" (Mailand) am Dienstag. Grund für die rasante Aufstockung sei Vetternwirtschaft. Die meisten neuen Mitarbeiter seien auf "Empfehlung" eingestellt worden. Jetzt beklage sich die Behörde über Platzmangel und verlange größere Räume.

  • Internet-Pornos auf Dienst-Computern


  • geprüft.
    Abrufzahlen
    Juni 98:
    Besuche:         937.250
    Seitenabrufe: 2.584.862
    Drücken Sie "Reload", falls Sie nicht die aktuelle Ausgabe sehen...
    ...zur vorherigen Ausgabe / ...ältere Ausgaben.

    Letzte Änderung: 03.03.2000 10:42 von aj