IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und Kultur-Nachrichten
Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Alle Texte der gedruckten Rhein-Zeitung
Volltext-Datenbanken 96-98
Wahl-Sonderteil
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Preisliste,  (Gratis-) Abo bestellen, Abo-Form wechseln Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Donnerstag, 3. September 1998 Neue Einwahlknoten in Betrieb Kommentare & Karikatur
Duell: Kanzler trifft
auf Kanzlerkandidat
Flucht vor
Hurrikan
Kinderpornoring:
Unmenge an Daten
Goldraub war
vorgetäuscht
Clinton wirbt
für Frieden
Noch viel zu tun:
Nur 2:1 in Malta
























[an error occurred while processing this directive]

Swissair-Maschine stürzte vor Kanada ins Meer

Alle 229 Insassen sind tot

Nach dem Absturz einer MD-11 fanden die Rettungsbote keine Überlebenden.

Ottawa/Genf - Bei dem schwersten Unglück in der Geschichte der Schweizer Luftfahrt sind in der Nacht zum Donnerstag vor Küste Kanadas 229 Menschen beim Absturz einer Swissair-Maschine ums Leben gekommen. Unter den Todesopfern, zumeist US-Amerikaner, Schweizer und Franzosen, sind auch drei Deutsche.

Das Langstreckenflugzeug vom Typ McDonnell Douglas MD-11 stürzte gegen 22.30 Uhr Ortszeit (04.30 Uhr Mesz) kurz vor der beabsichtigten Notlandung in Halifax auf der Halbinsel Nova Scotia ins Meer, nachdem die Piloten Rauch im Cockpit gemeldet und Notsignale gesendet hatten. » Fortsetzung

  • Stichwort: Swissair
  • McDonnel Douglas MD-11
  • Angehörige und Flugbegleiter unter Schock
  • Rauch im Flugzeug ist "das schlimmste Desaster"

  • Just running: Die aktuellen Filmstarts

    Kampf mit allen Sinnen

    Höchst sinnlich-kämpferisch geht es in dieser Woche auf den Kinoleinwänden zu: Das fängt bei Präsidenten-Darsteller Travolta ziemlich handfest an, geht bei Jennifer Aniston sensibel weiter und endet im komödiantischen Campus-Chaos.

    Mit Charme, Charisma und Macho-Sex umwirbt Jack Stanton (Travolta) seine Wähler, Mit aller Macht will er Präsidentschaftskandidat der Demokraten werden. Doch sein Team hat es nicht leicht, denn die Wahlkampfschlacht wird durch Skandale erschwert - besonders durch amouröse. Auch Nina/Aniston in Liebe in jeder Beziehung fightet mit allem was sie hat - um George, den sie für den idealen Vater ihres Kindes und den sensiblen Mann schlechthin hält. Nur leider ist George schwul ...und will es auch bleiben.
    Student Darryl hat ebenfalls mit seinen Sinnen zu kämpfen: Als Tester eines neuen Serums lassen die ihn zunächst die Flöhe husten hören - und verabschieden sich kurz darauf ganz. Darryl ist vollkommen Senseless - und das macht nur dem Zuschauer Vergnügen.(to)

    Das RZ-Online-Spiel mit Preisen!


    "Wenn ich Kanzler von Deutschland wär"

    Hamburg - "Als Kanzler verordne ich ab 20 Grad hitzefrei", sagt ein Zehnjähriger auf die Frage, was er sofort ändern würde, wenn er Bundeskanzler wäre. Wie er würden viele der 2.152 im Auftrag der Zeitschrift "Eltern" befragten Kinder die Macht für ihr persönliches Vergnügen nutzen. Viele blicken aber auch über den engen Tellerrand des eigenen Vorteils hinaus, viele würden den Job auch gar nicht erst haben wollen.
    » Fortsetzung


    geprüft.
    Abrufzahlen
    Juli 98:
    Besuche:         945.281
    Seitenabrufe: 2.410.741
    Letzte Änderung: 04.09.1998 00:02 von aj

    » Aktuelle Ausgabe | vorherige Ausgabe vom 2.09.1998 | ältere Ausgaben