IVWPixel Zählpixel
dpa-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und Kultur-Nachrichten
Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im World Wide Web
Aktuelle Wettervorhersage
Alle Texte der gedruckten Rhein-Zeitung
Volltext-Datenbanken 96-98
Wahl-Sonderteil
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Preisliste,  (Gratis-) Abo bestellen, Abo-Form wechseln Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Mittwoch, 9. September 1998 Newsserver gestört   Kommentare & Karikatur
Ex-Terrorist
Klein gefaßt
Blüm/Rexrodt
"mangelhaft"
Swissair-Absturz:
Neue Erkenntnisse
Clintons
Wahlfilz
Rußland: Das
große Warten
Bayern-Gala
gegen Hansa
Bald
im Kino





















DFB will Doppelspitze: Stielike Trainer

Ribbeck neuer "Teamchef"

Hamburg - Erich Ribbeck soll die deutsche Nationalmannschaft als Teamchef aus der Krise und zur Europameister-schaft 2000 in Belgien und den Niederlanden führen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) ernannte den 61jährigen am Mittwoch abend überraschend zum Nachfolger von Bundestrainer Berti Vogts. Zusammen mit Uli Stielike als Trainer soll Ribbeck die Geschicke des Nationalteams bis zur EM führen.

"Innerhalb von nur zwei Tagen nach dem für uns alle überraschenden Rücktritt von Berti Vogts haben wir eine sehr gute Lösung gefunden. Erich Ribbeck und Uli Stielike können sofort mit der Arbeit beginnen. Ich bin davon überzeugt, daß sie das Ziel erreichen, sich für die Endrunde der Europameisterschaft zu qualifizieren", erklärte DFB- Präsident Egidius Braun. Im deutschen Fußball stieß die Entscheidung für Ribbeck, der bis zuletzt öffentlich nicht als Nachfolgekandidat gehandelt worden war, auf Zustimmung.   » Fortsetzung

  • Harte Worte von Ex-Coach Feldkamp
  • Vogts fühlt Leere und Wut
  • Stielike kritisiert Nationalelf
  • Berti wackelte schon früher
  • Umfrage: Geht's jetzt aufwärts?
  • Rücktritt: Presseecho
  • Interview mit Oliver Bierhoff
  • Kurzporträt Berti Vogts
  • DFB-Erklärung im Wortlaut
  • Stimmen zum Rücktritt
  • Vortag: Heynckes sagt Nachfolge ab

  • Wal aus "Free Willy" geht auf die Reise nach Island

    Abschied von "Keiko"

    Keiko und Filmfreund Jesse (Jason J. Richter).   

    Newport/USA - Hunderte Tierfreunde haben im US-Staat Oregon von dem Schwertwal "Keiko" Abschied genommen, dem Helden des Hollywoodfilms
    "Free Willy".

    Die Besucher drängten sich um die Unterwasserfenster des Oregon Coast Aquarium, um einen letzten Blick auf den Wal zu werfen. "Wir haben beschlossen, daß wir den Wal nicht gehen lassen können, ohne ihm Lebewohl zu sagen", sagte Judith Barrentine aus Portland am Dienstag. "Ich würde alles dafür geben, in das Becken zu kommen und ihn zu streicheln." "Keiko" sollte am Mittwoch nach Island geflogen werden.

  • » Fortsetzung
  • Gigantischer Medienrummel um "Keiko"
  • Keiko-Homepage
  • Bild: Keikos schönster Sprung (ca. 60 KB)

  • Wahlkampf mit Messer und Gabel

    Düsseldorf - "Sage mir, was Du ißt, und ich sage Dir, was Du wählst." Frei nach diesem Motto haben politisch interessierte Feinschmecker nun in einem Düsseldorfer Hotel zwei Wochen lang die Qual der Wahl.

    Auf der extra ausgetüftelten Wahlkampf-Karte bietet ein Spitzenkoch die Lieblingsgerichte der Kanzlerkandidaten Helmut Kohl (CDU) und Gerhard Schröder (SPD) an: "Pfälzer Saumagen" und "Heideente". Mit Messer und Gabel können die Gäste "abstimmen" und mit ihrer Bestellung zu einer kulinarischen Wahlprognose beitragen. » Fortsetzung


    geprüft.
    Abrufzahlen
    August 98:
    Besuche:         953.555
    Seitenabrufe: 2.422.474
    Letzte Änderung: 10.09.1998 00:02 von jo/ar/jp

    » Aktuelle Ausgabe | vorherige Ausgabe vom 8.09.1998 | ältere Ausgaben