IVWPixel Zählpixel
Sport RZ-Online
Bundesliga
Formel 1
Sport-Ticker
Navigation US-Sports Überregionale Tabellen/Nachrichtenüberblick Regionale Tabellen Das besondere Sportfoto
DFB-Pokal: Liga mit
Stimmungsschwankungen
DEL: Nürnberg
trotz Pleite spitze
NBA-Boß Stern sieht
Liga-Existenz gefährdet
Berti Vogts rechnet ab,
will wieder Trainer sein

Schumacher im Interview

"Reifen entscheiden die WM"

 Wer bekommt den richtigen Stapel?

Neuss - Michael Schumacher glaubt nicht, daß in der Formel 1 verbotene Doping-Substanzen zur Steigerung der körperlichen Leistungsfähigkeit genommen werden. "Ich sehe keinen Sinn darin", meinte der zweimalige Weltmeister in einem Interview: "Bei Testfahrten habe ich eine Herzfrequenz von 140, das ist nicht sonderlich hoch."

Ein Formel-1-Pilot, so Schumacher, sei kein Hochleistungssportler im physischen Sinne: "Unsere Belastung liegt im mentalen und psychischen Grenzbereich, aber nicht im körperlichen." Auch die sogenannten Beta-Blocker mit ihrer beruhigenden Wirkung auf den menschlichen Organismus hält "Schumi" für überflüssig: "Für mich sind sie nicht notwendig."   » Fortsetzung

  • "Schumi" setzt Mika unter Druck
  • Formel-1-Gewinnspiel

  • 9. Spieltag der Fußball-Bundesliga

    Bayern demontieren "König Otto"

     Überragte: Giovane Elber.

    München - Auf seinem unaufhaltsa-
    men Marsch zum Meistertitel hat der FC Bayern München auch "König Otto" Rehhagel demontiert: Mit 4:0 deklassierte der deutsche Rekord-Champion den Titelverteidiger 1. FC Kaiserslautern und festigte am
    neunten Spieltag der Fußball-Bundesliga seine Spitzenposition vor dem Lokalrivalen 1860 München.

    Während Rehhagel die Schmach im mit 63.000 Zuschauern ausverkauften Olypiastadion wie ein Häuflein Elend auf der Trainerbank verfolgte und nach Spielende unter Hohngesängen der Fans ("Otto, laß die Schale hier") fluchtartig in die Kabine stürmte, feierten sich die Münchner nach der Fußball-Gala schon als kommender Meister. "Alles andere als die Meisterschaft wäre für uns enttäuschend", erklärte Nationalspieler Mario Basler.   » Fortsetzung

  • Bundesliga-Sprüche
  • Bundesliga-Notizen
  • Bayern - Kaiserslautern 4:0
  • Rehhagel im Interview
  • Wolfsburg - Frankfurt 2:0
  • Bochum - Mönchengladbach 2:1
  • Rostock - Schalke 04 2:2
  • Nürnberg - Stuttgart 2:2
  • Hamburg - Werder Bremen 1:1
  • SC Freiburg - Dortmund 2:2
  • Leverkusen - 1860 München 1:1
  • MSV Duisburg - Hertha BSC 0:0

  • Bayern-Geldstrafe auch für Matthäus

    München - Bundesliga-Tabellenführer Bayern München bittet offenbar auch Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus zur Kasse. Der 129malige Internationale muß 10.000 Mark Strafe bezahlen. Der 37 Jahre alte Libero, der noch an den Folgen eines Muskelfaserrisses leidet, war am Donnerstag zu TV-Aufnahmen nach Sölden gefahren und war dort auch Ski gefahren.

    "Das war sehr unprofessionell. Dabei ist es egal, ob er verletzt ist, oder nicht. Bei mir ist so etwas nicht erlaubt", erklärt Trainer Ottmar Hitzfeld am Montag vor dem Training des deutschen Fußball-Rekordmeisters an der Säbener Straße. Erst vor kurzem hatten Stefan Effenberg wegen seiner Promillefahrt und Mario Basler, der ebenfalls verletzt bis in die frühen Morgenstunden in einer Disco gesehen worden war, jeweils eine fünfstellige Buße entrichten müssen.

    sid
    Letzte Änderung: 27.10.1998 00:02 von jp
    Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage