IVWPixel Zählpixel
DPA-Kurzmeldungen
Kinoprogramm, Filmgalerie, Veranstaltungskalender und Kultur
Sportnachrichten, Bundesliga und Formel 1
Surfen im Netz
Inhaltsverzeichnis: RZ-Online auf einen Blick Preisliste, (Gratis-) Abo bestellen, Abo-Form wechseln Das Firmen-Netz Private Homepages S-Internet
Freitag, 11. Dezember 1998 Wetter   Karikatur   Rhein-Zeitung
Thai-Airbus
abgestürzt
Polizist
erstochen
Telekom bis zu
63 Prozent billiger
Prügel-Prinz muß
15.000 DM zahlen
Max Streibl
gestorben
Jetzt
im Kino



















Genforscher enträtseln erstmals Erbgut eines Tiers:

Lebewesen komplett entschlüsselt

Caenorhabditis unter dem Mikroskop.  

Washington - Genforschern in Großbritannien und den USA ist es erstmals gelungen, ein mehrzelliges Lebewesen komplett zu entschlüsseln. Ihr Erfolg wird im Magazin "Science" als Beginn "einer neuen Ära der Biologie" gefeiert.

Der winzige, durchsichtige Fadenwurm Caenorhabditis elegans teilt fast jedes zweite seiner insgesamt 19.000 Gene mit anderen Organismen, darunter auch dem Menschen. Forscher hoffen jetzt, über das Erbgut des Wurms wichtige Informationen über die genetische Struktur und die evolutionäre Entwicklung zahlreicher höherer Lebewesen zu gewinnen. » Fortsetzung

  • Mäuse produzieren Elefanteneier

  • Ex-Diktator will Gericht nicht anerkennen

    Pinochet: "Lügen Spaniens"

    Anklicken zum Vergrößern
    "Laßt Pinochet frei", fordern die Anhänger. "Laßt diesen Metzger nicht gehen", appellieren die Gegner.

    London - Der frühere chilenische Diktator Augusto Pinochet ist am Freitag zu einer ersten öffentlichen Anhörung vor Gericht erschienen. Der 83jährige erklärte, er erkenne keine andere Rechtssprechung als die seines Heimatlandes an, um "gegen all die Lügen Spaniens" einen Prozeß gegen ihn zu führen.

    Die Anhörung war in einem besonders gesicherten Justizgebäude in Belmarsh bei London entfernt. Richter Graham Parkinson setzte den 18. Januar als Termin für den Beginn des förmlichen Auslieferungsverfahrens fest. In Spanien soll der Exdiktator wegen Völkermordes, Terrorismus' und Folter während der 17 Jahre seiner Herrschaft vor Gericht. » Fortsetzung

  • Die Schritte im Pinochet-Verfahren

  • "Briefbombe" war ein angeschimmelter Kuchen

    München - Ein Weihnachtspäckchen mit verdächtigem Inhalt hat Sprengstoffexperten des bayerischen Landeskriminalamts in Atem gehalten. Wie die Polizeidirektion Traunstein mitteilte, übergab ein Mann der Polizei im oberbayerischen Trostberg ein Weihnachtspäckchen, das ihm ein Unbekannter vor die Tür gelegt hatte. Der Mann war nach eigenen Angaben mit seiner Nachbarschaft zerstritten und konnte sich nicht vorstellen, wer ihm etwas schenken würde. Er befürchtete daher, es könnte sich um eine Briefbombe handeln. Extra aus München angereiste Sprengstoffexperten öffneten das Päckchen und förderten einen angeschimmelten Kuchen zutage. AP

  • Die Abenteuer der Affendame "Nicki"
  • Navigation Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links E-Mail-Adressen Leserbrief schreiben
    Letzte Änderung: 12.12.1998 00:02 von aj

    » Aktuelle Ausgabe | vorherige Ausgabe vom 10.12.1998 | ältere Ausgaben