IVWPixel Zählpixel

Weltcup-Skispringen in Willingen

Schmitt krönt Geburtstagsparty

Platz zwei "Schönstes Geschenk" - 10.000 Fans feiern

Willingen - "Überflieger" Martin Schmitt hat sich auf der Riesenparty zu seinem 21. Geburtstag selbst mit Platz zwei beschenkt. 10.000 Fans feierten den "fliegenden Deutschen" in Willingen auf dem Siegerpodest mit einem kollektiven "Happy-Birthday-Chor". Der totale Triumph in Form des achten Weltcupsieges am Ehrentag wurde Schmitt bei der WM-General-
probe im Hochsauerland nur vom lediglich 0,9 Punkte (umgerechnet knapp einen Meter) besseren Noriaki Kasai (Japan) vermasselt. Dieter Thoma (Hinterzarten) wurde Vierter.

Anklicken zum Vergrößern "Das ist eine Supergeburts-
tagsparty und ich habe mir mit Platz zwei eigentlich selbst das schönste Geschenk gemacht. Sicherlich war es knapp mit Kasai, aber ich habe mich gut gefühlt und bin gut gesprungen, deshalb ist Platz zwei OK. Es stimmt wieder alles bei mir, die WM kann kommen. Jetzt wird gigantisch gefeiert, aber wie bleibt geheim", erklärte der von Gratulanten regelrecht überfallene Villinger Schmitt in Willingen. Für Flüge auf 127,5 und die Durchgangsbestweite von 129 Metern erhielt der Schwarzwälder die Note von 265,2 Punkten und landete bei seinem 15. Weltcup zum zwölften Mal auf dem Podest.

Auch Heß zufrieden

Der nach dem ersten Sprung noch souverän führende Kasai rettete mit 266,1 Punkten (132,5+124,5) seinen zweiten Saisonsieg. Dritter wurde Kazuyoshi Funaki (Japan/256,8/127+124) knapp vor dem wiedererstarkten Hinterzartener Thoma (255,5/125+127,5). Thoma: "Mir sind endlich mal zwei stabile Sprünge gelungen. Bis zur WM bekomme ich nochmal neue Ski, dann geht's vielleicht noch stabiler vorn reburtstagsgeld von 11.000 Mark stockte Schmitt sein Preisgeldkonto auf 186.000 Mark auf.

Auch Bundestrainer Reinhard Heß war mit dem Ergebnis - seine WM-Starter Sven Hannawald (Hinterzarten) und Hansjörg Jäkle (Schonach) landeten beim Ersatzwettbewerb für das im Dezember in Oberhof ausgefallene Springen auf den Plätzen elf und 20 - zufrieden: "Martin hat dem Riesendruck wieder sensationell ausgehalten."

Das Team sang ein Ständchen

Nach dem einzigen Weltcup-Teamspringen der Saison am Samstag (12.30 Uhr/live im ZDF) als Generalprobe für die Nordische Ski-WM (18. bis 28. Februar in Ramsau/Österreich) findet am Sonntag (12.30 Uhr/live in der ARD) in Willingen ein weiterer Einzel-Weltcup statt. Die Organie feiern. Ich wünsch' mir eigentlich nur, daß es so läuft wie bisher und ich gesund bleibe. Eigentlich fühlt man sich mit 21 auch nicht anders als mit 20."

Der Gratulationsmarathon für den bereits am Montag inkognito in Willingen angereisten Überflieger hatte bereits um 7.45 Uhr in seinem mittels Bodyguards und einer Anrufsperre abgeschirmten Zimmer im Hotel begonnen. Das gesamte deutsche Team sang seinem Vorflieger ein Ständchen, das Hotel gratulierte mit einer dreistöckigen Geburtstagstorte (die erst am Nachmittag verspeist wurde) und einem Modellflugzeug. An der Schanze wurde das neue deutsche Sportidol vom "Happy Birthday" der Zuschauer und von Hunderten kreischender Mädels mit Plakaten ("Martin, wir lieben Dich") empfangen.

sid - Foto: AP
Geändert am 29. Januar 1999 16:27 von jp
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Alles zur Fußball-Bundesliga Alles zur Formel 1 Aktuelle Agenturmeldungen zum Sport Leserbrief schreiben Zur Homepage Sport-Homepage von RZ-Online Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage