[an error occurred while processing this directive]
IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive]

Michael Jackson bei "Wetten daß..?"

Tränen und Jubel um "Jacko"

Saarbrücken - "It's the heaven", "Das ist der Himmel", schrien aus Holland angereiste Mädchen, als US-Mega-Star Michael Jackson am Samstag abend im Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) für sein weltweites Benefiz-
Projekt "Abenteuer Menschlichkeit" warb.

Anklicken zum Vergrößern Mit der für ihn typischen dunklen Sonnenbrille, aber ohne seinen sonst üblichen Mundschutz, trat der "König der Popmusik" in der ZDF-Sendung "Wetten daß..?" bescheiden mit einer Hand winkend auf die Bühne der Saarbrücker Saarlandhalle. Mit dem Finger auf den Lippen als Zeichen des Schweigens hatte ZDF-Showmaster Thomas Gottschalk minutenlang damit zu tun, die aus allen Saalecken den Namen ihres Idols kreischenden Fans zu beruhigen.

Dann endlich, als es in der seit Monaten ausverkauften Halle etwas ruhiger wurde und nur noch Transparente geschwenkt wurden: "Michael we love you" und: "Children are our future" ("Kinder sind unsere Zukunft") konnte "Jacko" sein Projekt erläutern: Er wird am 25. Juni in Seoul/Korea und am 27. Juni im Münchner Olympiastadion - zusammen mit anderen Prominenten wie Startenor Pavarotti sowie den Sängern Stevie Wonder und Eros Ramazotti - zwei Wohltätigkeitskonzerte geben. Der Erlös der Eintrittsgelder geht an das Rote Kreuz für Hilfsprojekte in Asien, Lateinamerika, Kriegsgebieten in Afrika und Europa sowie an das UNESCO-Programm: "Kinder in Not", das zwischen Moskau und Rio auf der Straße hungernden und in Pappkartons lebenden Kindern helfen soll.

"Zu so einer Legende möchte ich nicht werden"

Auf der Couch der meistgesehensten deutschen Fernsehsendung, die diesmal auf 15,87 Millionen Zuschauer und 49,8 Prozent Sehbeteiligung kam erklärte der "King of Pop" wie alles anfing: "Ich spürte, daß ich einfach etwas...bis zur Jahrtausendwende tun mußte". So sei ein neuer Song mit dem Text entstanden: "What more can I give? " ("Was kann ich noch geben? ") - und der südafrikanische Präsident Nelson Mandela habe ihn dann dazu ermuntert, das weltweite Hilfsprojekt zu starten. Daß die Benefiz-Konzerte in Seoul und München sind, ist kein Zufall: Die ein Jahrzehnt alte deutsche Wiedervereinigung soll beispielgebend auch wieder Süd- und das kommunistische Nordkorea zusammenführen, erhofft sich der US-Pop-Star. Seinen entzückten Fans mit glänzenden Augen und dem Fernsehpublikum warf er immer wieder Handküsse zu.

Showmaster Gottschalk, der unmittelbar vor der Sendung das Publikum in Saarbrücken noch ermahnt hatte: "Schreit und pfeift Michael Jackson nicht ins Wort", bekannte nach dem Auftritt des Mega- Stars: "Zu so einer Legende möchte ich nicht werden". "Jacko" hatte an diesem Abend alles in den Schatten gestellt, auch wenn die 1.600 Menschen im Saal die anderen internationalen Stars und amüsanten Wettspiele mit ebenfalls viel Applaus bedachten. Bis zu 700 Mark waren draußen vor der mit Gittern versperrten Saarlandhalle für die letzten wenigen Schwarzmarktkarten verlangt worden.

Witt "drei Tage im Wasser"

Anklicken zum Vergrößern Eisprinzessin Katerina Witt mit Spaghetti-
Trägern und tiefem Ausschnitt im langen Abendkleid, bekannte, sie habe für ihre Nacktfotos im "Playboy" drei Tage im Wasser gestanden und werde im Mai zu einer großen Eislaufshow in Oberhausen antreten. Der "Herminator", Österreichs Ski-Olympiasieger Hermann Maier verglich seinen spektakulären Salto-Sturz in den Schnee mit dem Ski-
Weitenflug von Martin Schmitt und flirtete mit Scheidungsmillionärin Ivana Trump, die - wer wußte das schon - einmal Mitglied der tschechischen Ski-Nationalmannschaft war.

Musikalisch überzeugten nicht nur die Scorpions, die vielleicht auch bei den Benefiz-
Konzerten von Michael Jackson auftreten wollen, sondern auch Shooting-Star Sasha, der nach Jahren wieder auf Deutschland-Tournee gehende Neil Diamond und das Ensemble des demnächst in Köln gastierenden Londoner Erfolgs-Musicals "Saturday Night Fever".

Schallplatten an den schwarzen Rillen erkannt

"Wetten daß..?"-Sieger wurden zwei junge Belgier, die es fertigbrachten, die Songs von hundert ausgewählten Schallplatten alleine an den schwarzen Rillen zu erkennen. Die Publikums-Saal-Wette ging verloren: Das Saarland und Tommy Gottschalk brachten es nicht fertig, drei Oberbürgermeister mit jeweils einer "Monika" heißenden und Zigarre rauchenden Praktikantin auf die Bühne zu bringen. Alle Wetten, die den zurückgetretenen SPD-Chef Oskar Lafontaine betrafen, waren "zuvor rausgeschmissen worden", sagte Gottschalk.

Michael Schanze machte für seine nächsten Sonntag startende neue Show "Traumstart" mit der Möglichkeit von Millionen-Gewinnen Reklame. Das Komiker-
Duo Gaby Köster und Mike Krüger tauschte die Kleidung und sorgte auch sonst für die meisten Lacher. Die kanadische Starsängerin Alanis Morissette gab nach dem musikalischen Auftritt ihre einzigen Worte preis, die sie auf Deutsch kennt: "Ich liebe Dich" und: "Wunderbar".

dpa - Fotos: Reuters, dpa

Geändert am 21. Maerz 1999 11:50 von jp
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Nachrichten-Überblick Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage