IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive]

Kosovo-Albaner: "Danke Nato"

3000 Menschen demonstrierten in Deutschland für die Angriffe

Bonn/Düsseldorf - 3.000 Albaner aus dem Kosovo sind am Mittwoch in Bonn und Düsseldorf auf die Straße gegangen, um der Nato für die Angriffe auf serbische Stellungen in ihrer Heimat zun danken. Die Demonstrationen verliefen friedlich.

Anklicken zum Vergrößern

In Bonn riefen die etwa 2.000 Demonstranten immer wieder "Nato", "Danke, Deutschland" und den Namen der Kosovo-albanischen Untergrundorganisation UCK. Sie schwenkten zahlreiche schwarz-rote albanische, deutsche und US-amerikanische Fahnen. Auf Transparenten hieß es "Kosova hat Serbien nie gehört", "Nato thank you" und "Kosova - das größte Konzentrationslager der Welt".

In Düsseldorf zogen rund 1.000 Albaner durch die Innenstadt zum Landtag und forderten von den Serben ein Ende der Massaker im Kosovo. "Die Nato ist für uns die einzige Möglichkeit, um zu überleben", sagte ein früherer Polizist aus dem Kosovo. "Es tut uns leid, daß deutsche Soldaten in Mazedonien sind und vielleicht ihr Leben riskieren", sagte Avni Alija. Lieber würden die Albaner selbst kämpfen, hieß es. In Sprechchören skandierten sie "Wir sind die Bodentruppen" und forderten Waffen.

dpa - Foto: dpa

Geändert am 31. Maerz 1999 15:40 von aj
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Nachrichten-Überblick Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Nachrichten-Überblick Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage