IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive]

Das Maskottchen der Expo 2000

Twipsy kommt aus Mecklenburg

Anklicken zum Vergrößern

Carlow/Hannover - Das Geschäft mit Souvenirartikeln rund um die Expo 2000 in Hannover ist bereits ein Jahr vor Eröffnung der Weltausstellung angelaufen.

Mehr als 30 Unternehmen in Deutschland sind bisher offizielle Lizenznehmer der Expo. Größter davon ist die Mecklenburger Igel Spielzeug GmbH. Das seit 1996 in Carlow ansässige Unternehmen bringt das Expo-Maskottchen Twipsy als Plüschfigur auf den Markt.

Held der Zukunft mit großer Nase

Twipsy wurde von dem spanischen Designer Javier Marsical (Barcelona) entworfen. Das Maskottchen soll der "Held der Zukunft sein: verrückt, verspielt, frech, schlau, kritisch und lustig". Die bunte Phantasie-Figur fällt durch eine riesige Nase und eine große Hand auf. Für die internationalen Teilnehmer und die deutschen Bundesländer entwickelt Igel gegenwärtig spezielle Twipsys in regionalem Outfit. So soll der Bayern-Twipsy in zünftigen Lederhosen daherkommen und der japanische im Kimono.

Vermarktet werden sämtliche Expo-Rechte vom Münchner Medienunternehmen EM.TV & Merchandising AG, das eigenen Angaben zufolge mit der Weltausstellung rund 350 Millionen Mark umsetzen will. Insgesamt umfaßt die Souvenir-Palette mit Twipsy und dem Expo-Logo rund 2.000 Artikel. Neben dem Plüsch-Maskottchen in verschiedenen Größen kommen Schirme, Kugelschreiber, T-Shirts und Handtücher auf den Markt.

dpa - Foto: dpa

Geändert am 26. Mai 1999 12:37 von ar
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Nachrichten-Überblick Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage