IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive]
Offizielle Stella-Site: Der Glöckner von Notre Dame

Musical-Weltpremiere am Berliner Potsdamer Platz

Der Glöckner kommt

Anklicken zum Vergrößern

Berlin - Stella hofft auf einen hellen Stern am leicht verdüsterten Musical-Horizont: "Der Glöckner von Notre Dame" soll dem im vergangenen Jahr arg gebeutelten Marktführer endlich wieder zu Höhenflügen verhelfen.

Am kommenden Wochenende eröffnet die Geschichte um den buckligen Quasimodo und die schöne Zigeunerin Esmeralda als Weltpremiere das neue Musical-Theater am Potsdamer Platz in Berlin.

Die 42 Darsteller aus sechs Nationen erzählen in der Bühnenadaption des Disney-Zeichentrickfilms (erstmals wird mit der Berliner Premiere übrigens ein Disney-Musical außerhalb der USA uraufgeführt) von der Freundschaft zwischen einem ungleichen Paar.

Anklicken zum Vergrößern

Als mißgestaltetes Findelkind wächst Quasimodo in der Pariser Kathedrale Notre Dame auf. Seine Freunde sind drei steinerne Wasserspeier. Einzig die als Hexe gejagte Zigeunerin Esmeralda hat Mitleid mit ihm. Die Hauptrollen singen und spielen die Berlinerin Judy Weiss und der Amerikaner Drew Sarich.

>

50 Millionen-Produktion mit hohen Erwartungen

In die Produktion nach dem berühmten Roman des Franzosen Victor Hugo wurden fast 50 Millionen Mark investiert. Die Musik stammt von dem mehrfachen Oscar-Gewinner Alan Menken, die Texte verfaßte Stephen Schwartz, das Buch James Lapine, der auch Regie führt.

Für die Weltpremiere hat Komponist Menken neun neue Songs geschrieben. Zu den acht ebenfalls von Menken komponierten Original- Liedern des Films aus dem Jahr 1996 kommen die neuen Songs, die unter anderem vom Zigeunerleben Esmeraldas handeln. Auch soll die Story des Musicals sehr viel komplexer als die Trickfilm- Geschichte sein: Beim Musical gebe es viel bessere Möglichkeiten, die Charaktere der Figuren zu entwickeln. Zum Beispiel werde das Leben der Zigeuner ausführlicher erzählt. Noch offen ist , ob das Musical nach seiner Europapremiere in Berlin auch in den USA gezeigt wird.

Anklicken zum Vergrößern

Musicals hatten es in der Berlin in jüngster Zeit allerdings schwer. Zuletzt floppten unter anderem das Weltraum-Spektakel "Space Dream" im Tempelhofer Flughafen und "Der Herr der Ringe" im Zirkuszelt hinter dem Tacheles. Die Stella AG ist dennoch optimistisch: Der Glöckner von Notre Dame" sei mit seiner Kombination aus Technologie und künstlerischer Gestaltung eine neue Musical- Generation, die in das nächste Jahrtausend weise. Vor allem Berlin- Touristen sollen mit dem "Glöckner" und seiner ausgesprochen attraktiven Spielstätte am neugestalteten Potdamer Platz angesprochen werden.

dpa/red

Geändert am 1. Juni 1999 12:40 von to
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Magazin-Homepage von RZ-Online Die Band- und Musik-Datenbank Die große Kino-Datenbank mit 1000 Filmen Leserbrief schreiben Zur Homepage Veranstaltungskalender und -Datenbank Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage