IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive]

Wechsel im Winter zeichnet sich ab

Ribbeck stellt Matthäus EM-Freibrief aus

Anklicken zum Vergrößern
Halten zueinander: Erich und Lothar  

München - Erich Ribbeck stellt Lothar Matthäus einen Freibrief für die Teilnahme an der Fußball- Europameisterschaft aus. Egal ob der Rekord-Nationalspieler (136 Einsätze) nun in die USA wechsle oder nicht - bei der Euro 2000 in den Niederlanden und Belgien (10. Juni bis 2. Juli) werde der dann 39jährige in jedem Fall dabei sein.

"Lothar spielt die EM! Er ist mit seinen jetzt 38 Jahren topfit. Er weiß genau, was er machen muß, ob er zuviel oder weniger macht. Er kennt seinen Körper ganz genau. Auch wenn er in Amerika ist, bringt er trotzdem seine Leistung. Ich setze voll auf ihn. Ich weiß, was ich an ihm habe", sagte der DFB-Teamchef. In der US-Profiliga endet die Saison im Oktober und beginnt erst wieder im April, doch Ribbeck ficht das offenbar nicht an. Lediglich eine Verletzung könnte offenbar Matthäus' EM-Einsatz verhindern.

Erledigt - aber nur "bis Weihnachten"

Am kommenden Samstag wird Matthäus in jedem Fall das Trikot von Bayern München tragen - aber vielleicht auch zum letzten Mal. Im Anschluß an das DFB-Pokalfinale in Berlin gegen Werder Bremen (19.30 Uhr/live in der ARD) wird noch einmal über die nahe Zukunft des Abwehrchefs gesprochen werden. Die Tendenz ist klar: Je früher der Rekordmeister und -Pokalsieger für den Abwehrchef einen adäquaten Ersatz findet, desto eher kann dieser zu den New York/New Jersey MetroStars in die US-Profiliga MLS wechseln.

Matthäus selbst hält das Thema weiterhin klein. "Ich war mit den Amerikanern so weit klar, zumal es mich unheimlich gereizt hat, in den USA zu spielen. Aber das Thema ist jetzt erst mal erledigt", erklärte er. Erledigt - aber nur "bis Weihnachten". Denn einen Vorvertrag hat er bei den MetroStars schon unterschrieben samt eines Passus, der ihn seinen Dienstantritt frei wählen läßt. Eine Million Dollar Jahresgehalt ist angeblich vereinbart für eine Saison.

"Ich kann Erich Ribbeck nicht enttäuschen"

"Ich hätte den FC Bayern jetzt verlassen können, trotz meines Vertrages bis 2000. Denn ich habe die Zusage von Franz Beckenbauer, daß ich gehen kann, wann ich will", sagte Matthäus im kicker. Weil den Bayern ein Ersatzmann noch abgeht, hätten sie ihn gebeten zu bleiben. "Ich habe eine Verantwortung gegenüber den Bayern und der Nationalmannschaft, die ich jetzt nicht im Stich lassen will. Es hat mich geehrt, daß Erich Ribbeck auf mich gesetzt hat und ich kann ihn nicht enttäuschen", sagte Matthäus.

Ribbeck wäre von einem "Amerikaner" Matthäus allerdings nicht enttäuscht - und die Bayern müssen deshalb verstärkt die Zukunft ohne ihren Dauerbrenner planen. Zwar sagte Ottmar Hitzfeld, er gehe davon aus, "daß Lothar die komplette nächste Saison bei uns bleibt", ergänzte aber auch: "Ich kann nicht ausschließen, daß er im Winter geht." Falls dann gleichwertiger Ersatz bereit stünde. Der Niederländer Frank Verlaat vom VfB Stuttgart fällt offenbar nicht in diese Kategorie. Hitzfeld: "Kein Bedarf."

Länderspiel-Weltrekord bleibt das große Ziel

Im Gespräch ist weiter der Paraguayer Carlos Alberto Gamarra Pavon von Corinthians Sao Paolo, der allerdings bereits der vierte Nicht-EU-Ausländer wäre, sollte auch der Transfer von Paulo Sergio vom AS Rom zustandekommen. Rund 22 Millionen Mark haben die Bayern für Neuverpflichtungen bislang ausgegeben, darunter sechs Millionen für Abwehrspieler Patrik Andersson (Borussia Mönchengladbach). Der gilt allerdings dem "FC Bayern 2000" eher als Ergänzungsspieler, nicht unbedingt als ein Ersatz für Matthäus.

Ein weiteres großes Ziel hat Matthäus durch den Ribbeck'schen Freibrief nun schon erreicht. Vorausgesetzt die Nationalmannschaft spielt sich in diesem Sommer beim Fifa-Konföderationen-Cup in Mexiko (24. Juli bis 4. August) bis ins Finale, kann er einen Länderspiel-Weltrekord aufstellen und damit Thomas Ravelli (Schweden/143) überholen. Stichtag wäre der 9. Oktober, Gegner die Türkei - Schauplatz bezeichnenderweise München!

Christian Pfennig und Joachim Neußer, sid - Foto: Reuters

Geändert am 7. Juni 1999 15:33 von jp
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Alles zur Fußball-Bundesliga Alles zur Formel 1 Aktuelle Agenturmeldungen zum Sport Leserbrief schreiben Zur Homepage Sport-Homepage von RZ-Online Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage