IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive]

Nach Bandscheibenvorfall

Triathlet Zäck sagt Ironman-Start ab

Encinitas/München - "Eisenmann" Jürgen Zäck hat seinen Start beim legendären Ironman-Triathlon auf Hawaii am 23. Oktober wegen eines Bandscheibenvorvalls abgesagt. "Ich kann mein rechtes Bein nicht bewegen. Ich werde definitiv nicht teilnehmen. Leider bleibt nicht einmal eine kleine Chance", bestätigte der 34 Jahre alte Koblenzer am Montag aus dem kaliforischen Encinitas.

 Verletzt: Jürgen Zäck

Zäck, der sich eventuell einer Operation unterziehen muss, hat nun Angst um die Fortsetzung seiner Karriere. "Hoffentlich bedeutet das nicht das Ende. Aber vor sechs Jahren hatte ich schon einmal einen Bandscheibenvorfall. Auch da hatten mich alle abgeschrieben. Und dann folgten meine erfolgreichsten Jahre", sagte der Pechvogel und versprach: "Ich will 2000 in Roth und Hawaii wieder angreifen." Bereits seit zehn Tagen konnte der sympathische Ausdauer-"Dino" nicht trainieren.

Behandlung in Deutschland

Eigentlich wollte Zäck bei seinem elften Start seinen ersten Sieg auf Hawaii feiern, um eventuell per Wildcard noch das Ticket für die Olympischen Spiele in Sydney zu lösen. Nun findet die 23. Auflage des prestigeträchtigen Triathlons ohne den Oldie statt. Zäck fliegt am Donnerstag nicht nach Kailua-Kona, sondern kehrt zur Behandlung nach Deutschland zurück.

Zäck hatte im Juni beim Ironman in Roth seinen fünften Triumph über die Distanz von 3,8 km Schwimmen, 180 km Rad fahren und 42,195 km Laufen gefeiert. Auf Hawaii wurde er 1997 beim historischen deutschen Dreifach-Sieg hinter Thomas Hellriegel (Bruchsal) Zweiter. Im Vorjahr spuckte Zäck auf Hawaii Blut, stand kurz vor dem Kollaps und wankte als 246. ins Ziel.

sid

Geändert am 11. Oktober 1999 17:10 von jp
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Alles zur Fußball-Bundesliga Alles zur Formel 1 Aktuelle Agenturmeldungen zum Sport Leserbrief schreiben Zur Homepage Sport-Homepage von RZ-Online Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur Homepage