IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive] [an error occurred while processing this directive]

Scatman John ist gestorben

Pop-Sänger erlag Krebsleiden im Alter von 57 Jahren

Der Pop-Sänger Scatman John ist im Alter von 57 Jahren in Los Angeles gestorben. In den Armen seiner Frau sei der Künstler mit dem bürgerlichen Namen John Larkin bereits am Freitag seinem Krebsleiden erlegen, teilte die Plattenfirma G.I.B. (Unterhaching) am Montag mit. Anfang der 90er Jahre war Scatman John mit seinem Hit "Scatman" bekannt geworden. Inzwischen hat der Amerikaner über 20 Millionen Platten verkauft und diverse Preise, darunter den Echo als "Erfolgreichster Künstler International", erhalten.

Anklicken zum Vergrößern

John Larkin verdiente seinen Lebensunterhalt vor allem als Jazz- Pianist in europäischen Hotels, bis er fast über Nacht Mitte der 90er Jahre als Scatman John bekannt wurde. 1994 brachte der Mann mit dem Schnäuzer und dem Schlapphut die Single "Scatman" heraus, die sich weltweit millionenfach verkaufte. Dann folgte das Album "Scatman's World", das den Erfolg seines Scat-Raps mit jazzigen Kompositionen und Dance-Elementen fortsetzte.

Dabei kämpfte Larkin mit dem Handicap zu Stottern. "Die überwältigende Angst zu sprechen verfolgte mich bis zu meinem 45. oder 46. Lebensjahr. Das erste, was mir seit meinem 14. Lebensjahr half, war das Piano spielen. Mich hinter dem Piano verstecken zu können, bedeutete, dass ich in der Lage war, meine Emotionen durch das Piano zum Ausdruck zu bringen", sagte der am 13. März 1942 in El Monte (Kalifornien) Geborene. Doch dieses Handicap machte ihn dann zu Scatman. Millionen Menschen sangen und tanzten zu seinem "Scatman (Ski-ba-bop-ba-dop-bop)".

Vorbild für Menschen mit einer Behinderung

"Ich entdeckte, dass mein Stottern, das mich solange verfolgt hat, in Wirklichkeit ein Geschenk war", stellte er später fest. Das sei der Moment gewesen, in dem er aufhörte, mit dem Problem zu leben. Stattdessen habe er mit einer Lösung gelebt. Als Popstar wurde Scatman John zum Vorbild für Menschen mit einer Behinderung. So engagierte er sich nicht nur für Kinder, sondern auch für Organisationen, die sich für stotternde Menschen einsetzten.

Seine Erfolge reichen bis zum "Scatmambo", das der Soundtrack für die deutsche Kinoproduktion "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit" wurde. Aus seinem dritten und letzten Album "Take Your Time" wird noch im nächsten Frühjahr die gleichnamige Single ausgekoppelt. Dazu erscheint auch ein Video, wie seine Plattenfirma G.I.B. erklärte.

dpa - Archivfoto: dpa

Geändert am 6. Dezember 1999 18:06 von aj
Navigations-Seite: RZ-Online auf einen Blick Nachrichten-Überblick Newsticker mit dpa-Kurzmeldungen Aktuelle Wetter-Vorhersage Haitzinger-Karikatur Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage Navigations-Seite: Alles auf einen Blick Zum Anfang dieser Seite und zu weiteren Links Leserbrief schreiben Zur aktuellen Homepage