[an error occurred while processing this directive]

Tourneen

Musik-Galerie

Neue CDs

IVWPixel Zählpixel

Beangrowers

Bandmitglieder: Alison Galea (Sängerin und Gitarristin), Ian Schranz (Drummer) und Mark Sansone (Bassist)

 

Indiepop

  • Zomba
  • offizielle Homepage

  • "Wir probieren einfach wild herum"
    Anklicken zum Vergrößern

    Wenn Alison Galea von den Beangrowers die Musik ihrer Band beschreiben und einordnen soll, dann kommt meistens keine konkrete Antwort: "Wir probieren einfach wild herum." Das könnte auch der Grund dafür sein, warum die drei Malteser bislang noch kaum größere Wellen geschlagen haben.

    Nach ihrem hochgelobten Debüt mit dem Titel "48k" aus dem Jahr 1999 prophezeiten Kritiker der Band fast einhellig eine große Zukunft. Trotzdem wurde es still um die drei neuen Hoffnungsträger des Indiepop. Auf ihrem zweiten Album "Beangrowers" legen sie sich umso mächtiger ins Zeug: Gleich der erste Titel, "This Year's Love", entpuppt sich als potenzieller Sommerhit.

    Ein Refrain, der gleich ins Ohr geht

    Das gefällige und unkomplizierte Stück verspricht Sonne, Cocktails und Gartenpartys. "Byte my lip, 'cause I'd say anything" - der Refrain geht gleich ins Ohr. Beibehalten haben die Beangrowers genau die unverkennbare Mischung aus Gitarrenpop und Elektronik, die so schwierig zu beschreiben ist. Die Bezeichnung "Science-Fiction-Pop" haben die drei von der Ferieninsel jüngst zurückgewiesen. Obwohl sie Science-Fiction-Filme noch immer sehr mögen.

    So bleiben nur die Eckkoordinaten übrig, um die Beangrowers einzuordnen. Denn die Malteser mixen munter die unterschiedlichsten Einflüsse. Das reicht von Garbage über die Cardigans, Elastica, Belly und Björk bis hin zu Kraftwerk, Stereolab und sogar Nirvana. Mal geben sich die Beangrowers melancholisch, wie im Song "Nude in Reclining Pose", mal aufsässig wie in "Ranchero". Schrammelige Gitarren, anklagende Orgeltöne, trip-hoppige Elektronik - hier ist alles geboten. Und über allem die leichte, klare und einschmeichelnde Stimme Alisons, die auch auf zwei Alben des Wahlmaltesers Philip Boa zu hören ist.

    Und entgegen aller Gerüchte hat Alison nicht vor, bei den Beangrowers auszusteigen. Kein Wunder: Für die drei ist ihre Band nämlich Herzensangelegenheit und einzige Liebe. Alle drei sind 1977 geboren und kommen aus der gleichen Stadt, St. Julians. "Wir hatten keinen Bock mehr auf unsere blöden Nebenjobs als Studenten und beschlossen 1995, unsere Musik ernsthafter zu betreiben", beschreibt Alison die Geburtstunde der Beangrowers.

    Isabell Scheuplein, AP


    Aktuelles Album:

    Anklicken zum Vergrößern

    "Beangrowers"
    (2001)

    Discografie:

    Anklicken zum Vergrößern

    48K (1999)



    Sind Informationen veraltet? Vermissen Sie einen wichtigen Link? Mailen Sie uns!


    Zuletzt geändert von tea@rhein-zeitung.de