[an error occurred while processing this directive]

Tourneen

Musik-Galerie

Neue CDs

IVWPixel Zählpixel

Die Fantastischen Vier

Bandmitglieder: Michael B. Schmidt ("Smudo"), Thomas Dürr ("Thomas D."), Andreas Rieke ("Andy Y."), Michael Beck ("Dee Jot")

 

Hip-Hop

  • Four Music
  • offizielle Homepage
  • Fan-Sites im Netz:
  • FANSITE
  • FANSITE

  • Schwäbische Sprechakrobatik
    Anklicken zum Vergrößern

    Als die "Fantastischen Vier" im Herbst 1992 mit ihrer ersten Single "Die da" die Charts stürmten, lieferten sie den Beweis, daß Hip-Hop in deutscher Sprache weder unmöglich ist, noch peinlich klingen muß.

    Allerdings hatte der enorme Erfolg für die vier Jungs aus Stuttgart auch eine Kehrseite - fortan waren sie als "Fun-Rapper" abgestempelt. Mit ihrer nächsten CD "Die 4. Dimension" räumten sie mit diesem Image gründlich auf: Die musikalisch und textlich anspruchsvollen Songs überraschten die Kritiker und enttäuschten diejenigen Fans, die weiter nur leichte Kost wollten. Nach dem gemeinsamen Album "Megavier" mit der Metal-Band "Megalomaniax" setzte auch die CD "Lauschgift" (1995) diesen Trend fort.

    Mehrere Alleingänge

    Nach ihrem 1996 erschienenen Live-Album "Live und Direkt" wurde es ruhiger um das Schwaben-Quartett, dafür setzten sich die einzelnen Musiker fortan mehr in Szene: Thomas D. hatte bereits 1995 die Idee zu einem Solo-Album. Kein reiner Hip-Hop, sondern etwas Übergreifendes. 1997 erschien die Scheibe mit dem Titel "Solo", an dem namhafte Musiker wie Nina Hagen, Die Ärzte, Lemonbabies etc. als Gäste mitwirkten. Zum Bestseller avancierte die Singleauskopplung "Rückenwind".

    Michi "DJ Hausmarke" Beck legte mit seinem Soloalbum "Weltweit" im Februar 1998 nach. Vor allem die daraus veröffentlichte Single "Mädchen No 1" wurde ein Renner. Nach weiteren Alleingängen der beiden haben die "Fantastischen Vier" im Sommer '98 erst einmal ihr zehnjähriges Bühnenjubiläum gefeiert und danach wieder gemeinsam den Weg ins Studio gefunden. Das Resultat der Studioarbeit findet sich auf dem Album "4:99" wieder, das - wie die erste Auskopplung "MfG" - sehr schnell an die Spitze der Charts fand.


    Aktuelles Album:

    Anklicken zum Vergrößern

    MTV Unplugged (2000)

    Discografie (Auszüge):

    Anklicken zum Vergrößern
  • 4:99 (1999)



    Anklicken zum Vergrößern
  • Live und Direkt (1996)



  • Sind Informationen veraltet? Vermissen Sie einen wichtigen Link? Mailen Sie uns!


    Zuletzt geändert von tea@rhein-zeitung.de