[an error occurred while processing this directive] IVWPixel Zählpixel

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Auf Antigua fühlt sich die Prominenz wohl

Sonnenbaden mit James Bond

Anklicken zum Vergrößern
Traumstände bei strahlend blauem Himmel: Antigua

St. John's - Die Antiguaner schütteln mit dem Kopf, werden sie nach dem Weg zur Traumvilla von Gitarrenheld Eric Clapton gefragt. Nicht, dass sie die Straße dorthin nicht kennen. Sie möchten nur nichts sagen. Die Bewohner dieser Insel in der östlichen Karibik sind für ihre Diskretion bekannt, und Clapton und zahlreiche andere Prominente lieben sie dafür.

Dass Antigua bisher vom Massentourismus verschont geblieben ist, weiß der amerikanische Showstar Liza Minelli genauso zu schätzen wie der ehemalige James-Bond-Mime Timothy Dalton. An diesem Nachmittag eines heißen Tages steht Dalton am Bilderbuchstrand von Darkwood Beach im Südwesten der Insel und genieß den Panoramablick auf die Nachbarinsel Montserrat. Ihn stört kein Autogrammjäger, denn der Strand ist - wie üblich - menschenleer. Dalton mag den Hauch von Luxus und Exklusivität, der den Charakter Antiguas seit 40 Jahren prägt. Aber der Kreis der Kenner wird größer.

Bezahlbare Unterkünfte für jeden Geschmack

Von der First-Class-Kundschaft allein kann die Insel schon lange nicht mehr leben. Neben Hotels vom Feinsten wie dem Curtain Bluff mit gepflegtem Club-Ambiente, 25.000 edlen Weinsorten im Keller und Kosten von mehr als 1000 Mark für eine Nacht gibt es inzwischen bezahlbare Unterkünfte für jeden Geschmack. Selbst Urlauber mit schmalem Geldbeutel müssen auf das Antigua-Erlebnis nicht mehr verzichten.

Viele der besten Strände wie Darkwood oder die etwas lebhaftere Runaway Bay im Westen sind nur eine halbe Autostunde vom Flughafen V.C. Bird entfernt - wie fast alles auf Antigua. Direktflüge aus Deutschland machen den Weg in diese karibischen Gefilden ohnehin relativ kurz - in etwa acht Stunden ist die Insel erreicht, und ins Gepäck müssen nur Sonnenbrille, Badezeug und ein kurzweiliger Roman.

Hektik und Stress gibt´s nicht
Anklicken zum Vergrößern
Im Hafen von Antigua ankerte schon Admiral Nelson

Die Armbanduhr kann man getrost zu Hause lassen. Antiguaner richten sich nicht nach dem Zifferblatt. Schlendrian ist auf der Insel angesagt, und das heißt ganz einfach "easy, easy", wie die englischsprachigen, dunkelhäutigen Bewohner, fast allesamt Nachfahren ehemaliger Sklaven aus Afrika, sagen.

Vom Wettergott begünstigt, genießt Antigua eine Jahresdurchschnittstemperatur von 27 Grad bei relativ niedriger Luftfeuchtigkeit. Dank stetiger Passatwinde ist es nie zu heiß, und das Wasser hat stets die richtige Badetemperatur.

Von Mai bis November sind die Preise niedrig

Die beste Reisezeit liegt in der Trockenperiode zwischen Mitte Dezember und Ende April. Dann kosten die Hotelzimmer allerdings auch einiges mehr. Hurrikangefahr besteht jedes Jahr von August bis Oktober. Sparfüchse schätzen die ruhigen Monate Mai und November.

Abenteuer Straßenverkehr: Die Schilder fehlen weiterblättern
 
Last edited: tea 03.12.2004 16:07