[an error occurred while processing this directive]

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Dänemark hat nicht nur Strand zu bieten:

Mittelalter zum Mitmachen

Anklicken zum Vergrößern
Lebendige Vergangenheit - im Mittelalterzentrum in Nyköbing können Kinder auch den Umgang mit Pfeil und Bogen lernen.

Nyköbing - Wer beim Stichwort Dänemark nur an Strand und Ferienhäuser denkt, tut Deutschlands nördlichem Nachbarn Unrecht. Das Königreich hat Urlaubern mehr zu bieten: zum Beispiel Erlebniswelten vom Safaripark bis hin zum "Mittelalter zum Mitmachen". Auch die Nähe zu Deutschland macht das südliche Dänemark nicht nur zum Urlaubsziel für Familien mit Kindern, sondern auch für viele Kurzreisende.

Nur 45 Minuten dauert die Überfahrt von Puttgarden auf Fehmarn nach Rödby auf der Insel Lolland, und schon ist man mittendrin in der dänischen Vielfalt. Nach 40 Minuten Fahrt durch die tellerflache Landschaft wird der kleine Ort Bandholm erreicht. Größte Attraktion ist hier der Safaripark Knuthenborg, in dem rund 800 Tiere in fast freier Wildbahn leben. Im weitläufigen Parkgelände rund um Schloss Knuthenborg gibt es auch Picknickbereiche und einen Vogelpark.

Abenteuer anderer Art können Besucher in Nyköbing auf der Insel Falster erleben. Dort haben Archäologen und Museumspädagogen ein mittelalterliches Dorf aus der Zeit um 1400 nachgebaut, das rund um die Uhr bewohnt ist. Bis zu 60 Frauen, Männer und Kinder leben ohne Strom, fließendes Wasser, Armbanduhr und Handy. "Gäste sind herzlich willkommen, eine Woche mit uns zu leben", sagt Chef-Archäologe Leif.

Wo Wissenschaft und Erlebnis miteinander verknüpft werden

Anklicken zum Vergrößern
Anstrengende Zeitreise: Bis zu 60 Menschen leben in Nyköbing rund um die Uhr unter mittelalterlichen Bedingungen.

Auch Erwachsene haben im Mittelalterzentrum ihren Spaß, denn hier werden Wissenschaft und Erlebnis geschickt miteinander verknüpft. Wenn Leif Besucher durch das Dorf führt, schlüpft er in das Kostüm und die Rolle des reichen Kaufmannes, der sich etwas darauf einbildet, der Bruder des Bürgermeisters zu sein. Wenn die Handwerker in einer dunklen, verqualmten Stube bei der Arbeit sitzen und die Hühner im Abfall picken, der einfach in die Gosse vor der Haustür gekippt wird, dämmert es dem Besucher, dass die "gute, alte Zeit" vielleicht doch nicht so gut war, wie immer behauptet wird.

Wer nach so viel Lehrreichem hungrig geworden ist, kann im Gasthaus "Den Gyldene Svane" einkehren. Hier wird im mittelalterlichen Stil gekocht und gegessen. Statt Porzellan und Silber gibt es Teller und Löffel aus Holz und Humpen aus Steingut. Die Dickmilch mit Beeren schmeckt hervorragend, und auch auch das Gewürzbier kommen bei den Mittelalter-Touristen gut an.

Natur pur auf der Insel Seeland weiterblättern
  IVWPixel Zählpixel

Zuletzt geändert von tea