[an error occurred while processing this directive] IVWPixel Zählpixel

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Wintersport am Wilden Kaiser

Für Schneekönige und Eisprinzessinnen

Anklicken zum Vergrößern
Tiefschneehänge, Buckelpisten oder bequeme "Autobahnen": Wintersportler stehen rund um den Wilden Kaiser vor den schönsten Qual der richtigen Pistenwahl.

Ellmau - Das kaiserliche Skivergnügen beginnt gleich hinter Kitzbühel: Auf 250 Pistenkilometern können sich Skifahrer, Carver und Snowboarder in der SkiWelt Wilder Kaiser-Brixental austoben. Neun Orte, zwei Täler und ein Gebirgszug bilden hier das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs.

Und die Wintersportler stehen vor der schönen Qual der Wahl zwischen sonnig-flachen Familienabfahrten, sportlichen Buckelpisten oder kilometerlangen Tiefschneehängen.

In der neuen Saison wird in der SkiWelt vor allem auf mehr Schnelligkeit und verbesserten Service gesetzt: Neue Kontrollsysteme an den Liften sollen Staus an den 93 Liften und Seilbahnen kurz halten und Wartezeiten verhindern. In Ellmau bringt Europas schnellste Standseilbahn die Wintersportler in vier Minuten mitten ins Skigebiet. In Söll läuft eine feuerrote Achtergondel von der Mittelstation in sechs Minuten 679 Meter hoch hinauf zur Hohen Salve, dem 1 829 Meter hohen Aussichtsgipfel.

Anklicken zum Vergrößern
Noch schneller auf die Piste - zahlreiche neue Seil- und Sesselbahnen sollen Staus und Wartezeiten an den insgesamt93 Liften verhindern.

Neue Infrastruktur

Umgerechnet rund 35 Millionen Mark investierte die "SkiWelt" zur Saison 2000/2001 in den Ausbau der Infrastruktur. In Ellmau wurde ein kuppelbarer Sessellift für sechs Personen, in Hopfgarten ein Lift für acht Skifahrer installiert. Die neuen Lifte fahren beim Ein- und Aussteigen angenehm langsam, schwingen sich aber dann drei Mal so schnell wie die bisherigen Sessellifte den Hang hinauf. "Langfristig wollen wir alle alten, langsamen Schlepplifte durch solche Sessellifte ersetzen", sagt Gregor Seufert, Geschäftsführer des Tourismusverbandes "Wilder Kaiser-Brixental".

Neun Gemeinden gehören zum Wintersportgebiet: Ellmau, Going, Scheffau und Söll zu Füßen des Wilden Kaisers; Brixen im Thale, Itter, Hopfgarten und Westendorf im Brixental sowie Kelchsau, abgeschieden im Hochtal der Kelchsauer Ache liegend. Statt Bettenburgen wie in manch anderer Region prägt hier alpenländische Architektur in Holz und Stein, häufig Jahrhunderte alt, das Ortsbild.

120 Kilometer Pisten für "Profis"
Anklicken zum Vergrößern
250 Pistenkilometer für Skifahren, Carver und Snowboader - die Ski Welt Wilder Kaiser - Brixental ist das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs.

Der direkte Einstieg in den Skizirkus ist von jedem Dorf aus möglich. Mit 108 Kilometern blauer - also einfacher - Pisten ist die SkiWelt ideal für Anfänger und Wiedereinsteiger. Fortgeschrittene finden 120 Kilometer Pisten mit roter Markierung. Schwarze Abfahrten - insgesamt zwölf Kilometer - sind einzig an den steilen Hänge der Hohen Salve zu finden. Recht selten sind auch Tourenabfahrten: Nur zehn Kilometer unberührter Wedelhänge warten auf Tiefschneeprofis.

Einzig Westendorf ist noch nicht an die Hänge der Hohen Salve angeschlossen. Zur Saison 2002 soll jedoch der kostenlose Skibus nach Brixen Konkurrenz bekommen. Dann soll ein neuer Lift ins Nachbardorf führen. Eine zweite Aufstiegshilfe zum Kirchberg ist bereits geplant. Schon jetzt führt eine Gondel zum Fleiding, mit 1 892 Metern höchster Punkt des Skigebietes.

Anklicken zum Vergrößern
Über den Gipfel schweben - ein Besuch in der Gipfelhütte der Hohen Salve empfielt sich nur schwindelfreien Skifahrern

"Best of SkiWelt"

Die Parade-Pisten der SkiWelt präsentiert das neue Pistenleitsystem "Best of SkiWelt" auf drei verschiedenen Touren. Die 18 Kilometer lange "Kaiser-Runde" führt von Scheffau nach Ellmau und Going. Die "Salven-Runde" zeigt auf fast 16 Kilometern die schönsten Abfahrten von Söll, Hopfgarten und Westendorf und die "Westendorf-Runde" auf 18 Kilometern die Highlights von Westendorf und Brixen. Infos zu den Rundwegen gibt an jeder Talstation. Je nach Kondition können die Touren kombiniert werden. Wer alle Touren an einem Tag bewältigen will, sollte jedoch gut trainiert sein - es warten 35 Kilometer Piste und 10 450 Meter Höhendifferenz.

Funpark, Après-Ski und ein quirliges Nachtleben weiterblättern
 
Last edited: tea 03.12.2004 16:07