[an error occurred while processing this directive]

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Touristen lieben Freiburg und seine Umgebung

Bächle, Bollenhüte, Berge

Der Breisgau ist von der Sonne verwöhnt und landschaftlich eine der schönsten Gegenden Deutschlands. Im Freilichtmuseum Vogtsbauernhöfe lässt sich das wie aus dem Bilderbuch erleben

Freiburg - Die Wetterkarten beweisen es nahezu täglich: Der Breisgau am Rande des Südschwarzwalds gehört zu den Flecken in Deutschland, an denen die Sonne sich am häufigsten zeigt. Temperaturen um 30 Grad Celsius gehören im Hochsommer eher zur Regel als zur Ausnahme. Dies ist einer der Gründe, warum die Region zu den touristischen Hauptattraktionen Deutschlands gehört.

Mittelpunkt des Geschehens ist die 200 000-Einwohner Stadt Freiburg, die "Breisgau-Metropole". Das um 1200 gebaute weltbekannte Münster überragt die ganze Altstadt und ist von weither sichtbar. Auf dem täglich ausgerichteten Markt rund um die Kirche werden Produkte aus der Region angeboten. Gäste können sich in der Stadt auf die Suche machen nach mittelalterlichen Bauwerken wie den zwei Stadttoren, dem Martins- und dem Schwabentor, nach der Gerichtslaube, dem ältesten Rathaus des Landes oder dem ältesten Gasthaus Deutschlands, dem "Roten Bär". Eine wichtige Funktion an heißen Sommertagen spielen die mittelalterlichen Bächle, die durch die Altstadt fließen, ein wenig Kühle spenden und ein Wahrzeichen der Stadt sind.

Das Münster prägt das Zentrum Freiburgs, ist aber bei weitem nicht das einzige Zeugnis vergangener Jahrhunderten, das die Breisgau-Metropole zu bieten hat

Für viele Gäste ist die Umgebung Freiburgs fast noch reizvoller. So lockt der nahe Südschwarzwald mit gemäßigten Temperaturen und einem Klima, das dem Kreislauf an heißen Tagen zuträglicher ist. Gleich hinter den Toren der Stadt liegt der Hausberg Freiburgs, der Schauinsland mit seinem Bergwerksmuseum. Die Straße hinauf auf den 1284 Meter hohen Berg ist eine Herausforderung für Automobilisten und Motorradfahrer. Auch Fahrradfahrer, die den Berg bezwingen wollen, sind ein häufiger Anblick. Für Motorradfahrer gilt allerdings am Wochenende ein Fahrverbot.

Vorbei an dem Alpen-Panorama

Die Fahrt von Freiburg aus in den mit Blicken schon greifbaren Hochschwarzwald führt vorbei am beschaulichen Titisee zum höchsten Berg des Schwarzwalds, dem 1493 Meter hohen Feldberg, einem Paradies für Wanderer. Von dort, ebenso wie von anderen Gipfeln des Südschwarzwalds, ist bei guter Wetterlage das Alpen-Panorama zu bewundern.

770 wurde Staufen das erste Mal urkundlich erwähnt weiterblättern
IVWPixel Zählpixel

Zuletzt geändert von gus