[an error occurred while processing this directive] IVWPixel Zählpixel

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Golfspielen in Mexiko

Greens zwischen Kakteen und Palmen

Anklicken zum Vergrößern

Cabo San Lucas - An der Südspitze der Baja California, wo der Pazifik mit der Cortez-See zusammentrifft, liegen die schroffen Klippen des Kap San Lucas. Diese Los Cabos genannte Region besticht durch die pittoreske Kombination von hohen Bergketten, kargen Sandwüsten, hübschen Stränden und tiefblauem Ozean. In den 90er Jahren wuchs Los Cabos mit dem Bau von fünf hochklassigen Golfplätzen zu einem Reiseziel für jene Besucher heran, die einen tropischen Sonnenurlaub mit seriösem Golfspiel kombinieren wollen.

"Der Ort Cabo San Lucas macht inzwischen den klassischen Golfmekkas Palm Springs und Maui Konkurrenz", sagt der mexikanische Golfprofi Robbie Gutierrez. "Wir können hier das ganze Jahr lang spielen, es ist sonnig, trocken, eine Brise weht vom Meer her, das ist ideales Golfwetter. Unser Bermudagras wird niemals braun. Und unsere Plätze bieten etwas für jeden Geschmack und für jede Stufe des Könnens, für echte Profis genauso wie für Anfänger."

Gute Plätze sind weltweit bekannt

Die Plätze von Cabo haben inzwischen in der Welt des Golfs einen guten Namen. In Cabo wird zum Beispiel der mit 600 000 Dollar dotierte PGA Senior Slam gespielt. Und neben den Amerikanern stellen sich auch immer mehr Australier und vor allem Europäer aus Italien, Spanien, Deutschland und der Schweiz an der Südspitze der Halbinsel ein. Der Tourismus wird hier teilweise von den USA mitgeprägt. Amerikaner besitzen teure Hotels, Restaurants und weite Landstriche, Reiche und Pensionäre aus New York, Chicago und Los Angeles bauen hier ihre Ruhesitze oder Wochenendhäuser. Viele Hotels von Cabo haben ihre Reservierungsbüros in den USA.

Golfplätze in Mexiko

Die Golfplätze selbst bestechen durch ihre malerische Lage, oft in direkter Nähe großer Luxushotels wie des "Casa del Mar". Die Greens sind eingebettet zwischen Kakteen und Palmen, üppigen Blumenstauden, Seen und kleinen Flüßchen. Die Gebühren für die Benutzung der Plätze schwanken zwischen 70 und 180 Dollar, umgerechnet rund 125 bis 320 Mark. Den Gästen einiger Hotels werden Discounts gewährt. Neuester Platz ist der El Dorado Championship Golf Course, direkt am Pazifik gelegen, er wurde erst in diesem Mai eröffnet. Veteran Jack Nicklaus baute mit dem El Dorado bereits seinen dritten Platz in Los Cabos.

Angler kommen voll auf ihre Kosten

Vor dem Golf zog das Hochseeangeln Besucher an das Kap. Die Cortez-See heißt in Anglerkreisen "Marlin-Alley", Marlin-Allee. Hier gibt es die weltweit größten Bestände an gestreiftem Marlin, dazu Sailfish, Dorado, Wahoo, Cabrilla und Thunfisch. Auch Wale werden gesichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg machten reiche und prominente Angler das kleine Fischernest berühmt. John Wayne kam hierher, Bing Crosby, Desi Arnez und andere Stars. Heute ist aus dem rauhen Fischerdorf von damals ein lautes Touristenzentrum geworden. Doch die Fische sind geblieben und Cabo ist weiter ein Paradies für Angler, aber auch für Windsurfer und Segler.

Romantischer Ort für Flitterwochen weiterblättern
 
Last edited: tea 03.12.2004 16:07