[an error occurred while processing this directive]

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Reise-Tipp: Winterurlaub auf Rügen

Kreidebäder und Spaziergänge im Schnee

Anklicken zum Vergrößern

Winterurlaub auf Rügen

Foto-Show Infos/Tipps

Berühmt und beliebt ist Rügen vor allem wegen seiner kilometerlangen Strände und seines sonnenreichen Klimas. Doch auch im Winter hat die Insel ihre Reize: Seit jeher haben sich Spaziergänger von Steilküste, Boddenlandschaft und dichten Buchenwäldern auch bei Schnee und Frost faszinieren lassen.

Mit zahlreichen Wellness-Angeboten bietet die Insel mittlerweile außerdem ein professionelles Wohlfühl-Kontrastprogramm zum eher herben Charme der Natur.

Gesundheits- und Wohlfühlprogramme

"Das größte Angebot finden Urlauber natürlich in den Ostseebädern wie Binz, Sellin und Göhren", erläutert Klaus Grünewald, Pressesprecher der Tourismuszentrale Rügen in Bergen. Doch auch ländlich gelegene Häuser wie das "Hotel Steigenberger Resort" auf der Halbinsel Jasmund, der Wreecher Hof bei Putbus oder das "Radisson SAS Resort" in Vaschvitz sind auf Erholungssuchende eingestellt. "Seit drei, vier Jahren setzen die Hoteliers auf die Verlängerung der Saison durch Gesundheits- und Wohlfühlprogramme", sagt Grünewald. "Dabei haben wir den Vorteil, dass vieles neu gebaut wurde und entsprechende Konzepte gleich umgesetzt werden konnten."

Dabei scheuen die Anbieter auch die Beurteilung durch Fachleute nicht. "21 Hotels haben sich für den "Relax-Guide" 2004 prüfen lassen", so Grünewald. Immerhin 13 Hotels auf Rügen wurden mit den begehrten Lilien des Wellness-Führers ausgezeichnet. Zwei Hotels, das "Kempinski Resort Bel Air Binz" und das "Kurhaus Binz", erhielten drei von vier möglichen Lilien.

Hotels bieten Winterspecials an

Bestandteil der Wellness-Pakete sind unter anderem Therapeutische Massagen, Körperpeeling mit Rügener Seesand und Rapsöl oder Meerschaumwaschung. In Zusammenarbeit mit Reisebüros bieten etwa die "Seehotel Binz-Therme", das "Cliff-Hotel Sellin", der "Hotel-Park Ambiance Sellin", die "Wellness-Oase" in Breege oder das "Hotel Vier Jahreszeiten" in Binz Winterspecials an, die sich allesamt um Wellness, Fitness, Beauty und Gesundheit drehen.

Im Beauty- und Wellness-Center des "Hotel Steigenberger" gibt es neben diversen Sportangeboten eine medizinischen Bäderabteilung, Massageangeboten und eine 1000 Quadratmeter große Badelandschaft. Das "Cliff-Hotel" bietet sogar eine 2000 Quadratmeter große Badelandschaft, vollständig renoviert wurde sie im Juni dieses Jahres wiedereröffnet.

INFO-KASTEN: Rügen

Tourismuszentrale Rügen, 18528 Bergen auf Rügen, Am Markt 4 (Tel.: 03838/807 70, Fax: 03838/25 44 40
Internet: www.ruegen.de

Bäder und Packungen mit Heilkreide

Wem Schlammpackungen und Massagen noch nicht reichen, der kann sich auf Rügen sogar Fett absaugen und sich anschließend im Hotel pflegen lassen. Die bekannteste Beauty-Spezialität der Insel ist von ihrer Wirkungsweise her allerdings weitaus sanfter: Mit Heilkreide, auch das "weiße Gold" der Insel genannt, rühren Wellness-Experten Bäder und Packungen an. Gemischt wird der auf Rügen selbst abgebaute Rohstoff mit Tonerde, Honig, Algen, Sole oder duftenden Ölen. Unter anderem wird die Mixtur als Körper- und Gesichtspeeling genutzt. Aber auch medizinische Anwendungen etwa bei Schmerzen oder zur Stoffwechselanregung sind möglich.

Wer sich im warmen Wellness-Oasen ausreichend hat verwöhnen lassen, der kann anschließend auf Entdeckungstour gehen. Beim Gang entlang der Strandpromenade von Binz lassen sich die prächtigen weißen Villen aus dem 19. Jahrhundert bestaunen. Schloss Ralswiek, seit seiner Sanierung 2002 Hotel und Restaurant, mutet gerade mit Schnee bedeckt an wie ein Märchenschloss. Auch Sassnitz, das Tor zu Skandinavien, ist mit Stadt- und Fährhafen bei jedem Wetter einen Besuch wert. Der südliche Teil der Insel kann überdies das ganze Jahr über mit dem besonders bei Kindern beliebten "Rasenden Roland" erkundet werden. Die historische Schmalspurbahn fährt von Putbus bis Göhren.

Reichhaltiges Kulturangebot

Auch im Winter werden zudem Führungen durch Teile der ehemaligen "Kraft-durch-Freude"-Anlage in Prora vor den Toren von Binz angeboten. Beeindruckende Gebäudekomplexe und Ruinen erinnern hier an das Großprojekt, mit dem die Nationalsozialisten Erholungsmöglichkeiten für Tausende von "Volksgenossen" schaffen wollten.

Selbstverständlich endet auch das Kulturprogramm nicht, wenn die letzten Badegäste längst ihre Sachen gepackt haben. Theaterstücke, Operetten, Kabarettaufführungen und Konzerte können auch bei frostigen Temperaturen genossen werden. Zudem gibt es Vortragsreihen über Sagen, Märchen und Geschichten auf der Insel Rügen. Auch Wanderungen zum Jagdschloss Granitz sind auf Anfrage möglich.

Nicht zuletzt aber bietet der Winter Rügen-Besuchern die Chance, nicht ständig auf ihresgleichen zu treffen und die Insel in aller Ruhe zu genießen. Die Zahlen der Tourismuszentrale sind eindeutig: Während im August dieses Jahres allein die gewerblichen Übernachtungsbetriebe rund 235 000 Gästeankünfte zählten, waren es im Januar nicht einmal 23 000.

dpa - Fotos: gms

IVWPixel Zählpixel

Zuletzt geändert von to