IVWPixel Zählpixel [an error occurred while processing this directive]

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Schonen - Die Provence Schwedens

Sonnige Pracht und dralle Farben

Malmö - Blau, Rot und Gelb leuchten die Badehäuschen am Strand in der Sonne. Das Meerwasser glitzert türkis. Hinter den bunten Umkleidekabinen ziehen sich weite Wiesen scheinbar endlos über sanfte Hügel. Schneeweiße Kirchtürme ragen aus dem Grün hervor. Und über der Farbenpracht leuchtet ein Himmel, wie er blauer nicht sein könnte.

Anklicken zum Vergrößern
Über diese Brücke kommt man nach Schonen: die neue Öresundverbindung

Schonen präsentiert seinen Besuchern im Sommer fast die ganze Palette des Regenbogens. Wer die südlichste Region Schwedens kennen lernen möchte, hat es von Deutschland aus jetzt noch einfacher, macht doch die neue Öresundverbindung zwischen Malmö und Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen eine Anreise ganz ohne Fährbenutzung möglich.

Schlösser und Golfplätze

Das Strahlende an den Farben Schonens ist keine Einbildung, sagt Anna Holm, Sprecherin des Fremdenverkehrsamtes. "Dass die Farben so intensiv sind, liegt an der starken Sonneneinstrahlung, dem Winkel des Lichts und wie es von der Feuchtigkeit des Meeres gefiltert wird. Deshalb nennen wir diese Gegend auch die Provence Schwedens."

In der Landessprache heißt Schonen "Skåne", wobei das A mit dem Kreis darüber wie ein O ausgesprochen wird. Rund 1,1 Million Menschen leben hier - Schonen ist winzig im Vergleich zum restlichen Schweden. Schroffe Felsen und Klippen prägen das Land auf der Westseite, 300 Kilometer lange Sandstrände gibt es im Süden und Osten. Dazwischen liegen Hügellandschaften mit Buchenwäldern, Binnenseen und fruchtbare Ebenen. Für Touristen stehen 900 Kilometer markierte Wanderwege, 800 Kilometer ausgeschilderte Radwege und 58 Golfplätze bereit. Es gibt 240 Schlösser und Herrensitze sowie 300 mittelalterliche Kirchen.

Neun Minuten überbrücken

Mit dem Auto kann man Schonen entspannt entdecken. Von einer Küste zur anderen sind es nicht mal drei Autostunden. Auch die Anreise kostet auf Grund der Öresundquerung weniger Zeit: Ohne Verladeaktion oder Schiffsbuchung kann man vom 02. Juli an bei Kopenhagen auf die Brücke fahren. Wer die Höchstgeschwindigkeit von 110 Stundenkilometern einhält, ist in neun Minuten auf der anderen Seite.

weiter: Bezahlt wird in Schweden weiterblättern
 
Geändert am 28. Juni 2000 18:03 von mwege