[an error occurred while processing this directive]

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Die Residenza Paolo VI. - Das einzige Hotel im Vatikan:

Kost und Logis an der Himmelspforte

Anklicken zum Vergrößern
Der Papst als Nachbar - die Terrasse "San Pietro" bietet einen spektakulären Ausblick auf Petersplatz und Petersdom.

Rom - Der Petersplatz liegt am frühen Morgen fast verlassen da. Am Himmel kreisen ein paar Mauersegler, die das noch schwache Tageslicht mit ihren Schreien begrüßen. Jeder, der in diesem Moment die Anlagen rund um den Petersdom betritt, empfindet etwas von der tiefen Ehrfurcht, die der Ort zu wecken vermag.

Doch wer den Vatikan in dieser besonderen Atmosphäre erleben möchte, muss früh aufstehen - oder gleich dort übernachten. Denn es gibt in Rom ein Hotel direkt im Zentrum der katholischen Christenheit: die Residenza Paolo VI.

Eine Welt zwischen Glauben und Konsum?
Anklicken zum Vergrößern
Zu Gast auf heiligem Boden - die Residenza Paolo VI. befindet sich in den Mauern eines ehemaligen Augustinerklosters.

Kaum ist die Sonne über dem Horizont aufgegangen, zieht das alltägliche Leben im Vatikan ein. Souvenirhändler bauen ihre Stände mit Heiligenbildchen und Plastikmadonnen auf, Touristengruppen strömen zu Tausenden entlang der Kolonnaden, die den Petersplatz weiträumig umschließen. Eine Welt zwischen Glauben und Konsum? Spätestens wenn die Choräle in der Basilika erklingen und die Besucher aus aller Welt andächtig lauschen, verschwindet diese Frage.

Der Clou: Terrasse "San Pietro"

Weltliches mit Kirchlichem verbindet auch die Residenza Paolo VI. Die kargen Zellen des ehemaligen Augustinerklosters sind längst Geschichte. Behutsam wurde das Gebäude in ein Vier-Sterne-Hotel mit 30 Zimmern und Suiten umgebaut. Die Gäste, die hier wohnen, können das Gefühl genießen, auf "heiligem Boden" zu rasten. Der Clou jedoch ist die Terrasse "San Pietro", von der aus sich ein Atem beraubender Blick auf den Petersplatz eröffnet. Wer Glück hat, entdeckt von hier aus vielleicht sogar den Papst hinter den Fenstern seiner Wohnung.

Das "Jüngstes Gericht" als Leckerbissen

INFOS/TIPPS:

Hochsaison ist vom 26. März bis 1. Juli sowie vom 3. September bis 11. November. Als Nebensaison gelten der Sommer (2. Juli bis 2. September) und der Winter (12. November bis kurz vor Weihnachten).
Die Zimmerpreise im Hotel liegen zwischen 230 und 700 Mark pro Nacht.
Infos: Residenza Paolo VI., Via Paolo VI., I-00193 Roma, Tel.: 0039/06/68 13 41 08

  • www.residenzapaolovi.com
  • Das Wohnen "next door to the Pope" ist für die Gäste der Residenza Paolo VI. mit vielerlei Privilegien verbunden. So gibt es private Führungen durch die Vatikanischen Museen und die Sixtinische Kapelle, was selbst Römern versagt bleibt. Die Werke alter Meister zu genießen wird in einer kleinen Gruppe oder zu zweit zu einem Höhepunkt des Besuches: Michelangelos "Jüngstes Gericht" beeindruckt den Betrachter tief, auch wenn sie das Werk schon oft in Kunstführern und auf Postkarten gesehen haben. Und über Raffaels "Die Schule von Athen" erfahren Hotelgäste etwas mehr als das übliche Reiseführer-Geplänkel: So hat der Künstler etwa dem Philosophen Heraklit aus Ephesus die Gesichtszüge Michelangelos verliehen, um ihn besonders zu ehren.

    Der Tag geht zu Ende im Vatikan. Ein Junge füttert die Tauben auf dem Petersplatz, während die Gäste der Residenza sich auf ihre Zimmer zurückgezogen haben. Vielleicht bereiten sie sich gerade für einen stilvollen Abend mit einem Galadinner vor, oder sie lassen den Tag stimmungsvoll ausklingen mit einem klassischen Konzert im Petersdom.

    Udo J. Sabock, gms

    IVWPixel Zählpixel

    Zuletzt geändert von tea