[an error occurred while processing this directive] IVWPixel Zählpixel

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Der Traum von der Reise um die Welt

Heute Tokio, morgen Hawaii

Anklicken zum Vergrößern
Die "Queen Elizabeth 2" startet 1999 in New York zu einer 99tägigen Reise um die Erde.

München - Der legendäre Kapitän James Cook brauchte für seine Weltumseglung knapp drei Jahre. Jules Verne ließ seinen Romanhelden Phileas Fogg im Ballon immerhin schon "In 80 Tagen um die Welt" fahren. Heute bieten sich denen, die von einer Umrundung des Erdballs träumen, vielfältige Chancen zur Verwirklichung - in ganz unterschiedlichem Tempo.

Mit dem Flugzeug läßt sich die Rundtour in 14 Tagen schaffen; mit dem Schiff geht es ein wenig gemächlicher, oftmals über mehrere Monate hinweg. "Je länger die Reise dauert, desto teurer wird sie. Wir rechnen mit spitzem Bleistift", sagt Dirk Rosa, Chef von Gastager Weltreisen. So hat das Unternehmen aus München eine zweiwöchige Flugreise von Frankfurt über Bangkok, Bali, Hawaii, Los Angeles und New York für 3388 Mark im Programm. Die Nordroute mit mehr Stationen in 23 Tagen, etwa auch in China und Japan, kostet gut 8000 Mark. Eine Flugtour zunächst über die Nordhalbkugel mit den USA, Japan und Malaysia, dann über die Südhalbkugel mit Johannesburg und Kapstadt in Afrika, Buenos Aires, den Iguacu-Wasserfällen und Rio de Janeiro schlägt bei 25 Reisetagen mit 9600 Mark zu Buche.

Jeder wird vom Weltreisefieber angesteckt

Eine besondere Zielgruppe für Globetrotter gibt es nach den Erfahrungen von Rosa nicht. Das große Fernweh kann Bankangestellte genauso wie Künstler, Handwerker und Professoren packen. "Auch für die Routen lassen sich keine Regeln aufstellen", meint der Weltreisespezialist. Die Nordstrecke Hongkong-Tokio-New York und die Südroute Bangkok-Australien-Neuseeland-Südsee seien etwa gleich stark gefragt.

Die Fiji-Inseln - gern gewählter Zwischenstopp für Weltreisen über die sogenannte Südroute.

Leute, die auf den Geschmack gekommen sind, die rasch wechselnde Eindrücke mögen, fremde Länder und Kulturen erleben wollen, melden sich Jahr für Jahr wieder an. Manche bevorzugen es auch, zu Weihnachten große Reisen zu machen. Immer wieder gehen überdies Paare auf Weltreise, um in exotischer Umgebung zu heiraten - etwa auf Hawaii oder auf den Fidschi-Inseln.

Veranstalter setzen unterschiedliche Akzente

Die Veranstalter setzen bei den Streckenplanungen unterschiedliche Akzente. Meier's Weltreisen in Düsseldorf etwa beginnt eine 24tägige Flugreise mit einem Stopover in Mexico-City, wo nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Metropole, sondern auch die Pyramiden von Teotehuacan besichtigt werden können. Weiter geht es über Los Angeles, Tokio und Kuala Lumpur nach Kapstadt, Buenos Aires und Rio de Janeiro, von dort zurück nach Frankfurt. Der Besuch von vier Kontinenten kostet gut 10.000 Mark.

Auch für Reiselustige, die allzu große Anstrengungen scheuen und auf Luxus Wert legen, ist gesorgt. Für anspruchsvolle Kunden stellt Hapag-Lloyd ein Flugzeug mit Besatzung von Anfang bis Ende der Reise bereit. In der Boeing 737-500 werden bis zu 64 Plätze besetzt. Es wird möglichst nur am Tag geflogen und pro Teilstrecke nicht mehr als viereinhalb Stunden. Die am 14. Januar 1999 beginnende 22-Tage-Reise mit zwölf Stationen in Arabien, Malaysia, Australien und Neuseeland kostet rund 22.000 Mark. Für eine 20-Tage-Reise im Februar nächsten Jahres über neun Stationen in den Nahen und Fernen Osten sind 34.000 Mark zu bezahlen.

Über die Weltmeere: In 164 Tagen in 80 Häfen weiterblättern
 
Last edited: tea 03.12.2004 16:07