[an error occurred while processing this directive]

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Yucatan:

Mexikos Karibikküste mit geschichtsträchtigem Hinterland

Anklicken zum Vergrößern

YUCATAN

  • Foto-Show
  • Infos/Tipps
  • Cancun/Tulum - Carlos ist an diesem heißen Tag schon früh unterwegs. Seit 8.00 Uhr stapft er mit seinem Bauchladen durch den Sand der Karibikküste. Der 31-jährige Mexikaner ist einer der vielen Händler, die an den Stränden des Urlaubsorts Cancun auf der Halbinsel Yucatan bunten Modeschmuck an Touristen verkaufen. Jeden Tag kommt Carlos aus einem kleinen Dorf im Hinterland, um auch etwas vom Touristenboom in Mexikos größter Urlaubsregion zu profitieren.

    Die Hotelzone von Cancun im Norden von Yucatan ist heute das größte mexikanische Feriengebiet. Wo Anfang der siebziger Jahre noch wenige Fischer lebten, reiht sich heute Hotel an Hotel - unterbrochen nur von einem 18-Loch-Golfplatz, Tennisplätzen und einem Yachthafen. Mit Discotheken, Einkaufszentren, Angeboten wie Tiefseetauchen und Hochseefischen sowie Durchschnittstemperaturen von 28 Grad zielt Cancun vor allem auf US-Amerikaner. Der US-Dollar wird als zweite Währung neben dem mexikanischen Peso überall akzeptiert.

    Schwimmendes Hotelzimmer für romantishe Flitterwochen

    Rund 2,6 Millionen sonnenhungrige Urlauber kommen jedes Jahr nach Mexiko. "Darunter sind rund 310 000 Deutsche", sagt Juan Carlos Hanhausen, Direktor des Mexikanischen Fremdenverkehrsamtes in Frankfurt. "Der größte Teil verbringt den Urlaub auf Yucatan", weiß Rudolf Bittorf, deutscher Honorarkonsul in Cancun und seit 28 Jahren in Mexiko zu Hause. Die meisten buchen ihren Urlaub an der Riviera Maya, wie die rund 150 Kilometer lange Küste zwischen Cancun und Punta Allen im Süden der Halbinsel genannt wird. Bittorf bedauert, dass nur wenig Deutsche in Cancun bleiben: "Dabei ist die Stadt ein idealer Ausgangspunkt, um Hinterland und Inseln zu entdecken".

    Zum Beispiel bietet die nahe Isla de Mujeres statt Bettenburgen kleine Hotels und ruhige Strandabschnitte. Wer es romantisch mag, kann hier in einer Bucht ein paar Tage auf einem schwimmenden Hotelzimmer verbringen. Das kleine Zwei-Zimmer-Appartement im karibischen Stil, das wie ein Floß auf zwei motorisierte Pontons gesetzt wurde, wird häufig von Hochzeitspaaren gemietet.

    Robison-Idyll: Von Palmen umsäumte Buchten

    INFO-KASTEN: Yucatan

    Mexikanisches Fremdenverkehrsamt, Taunusanlage 21, 60325 Frankfurt (Tel.: 069/25 35 09, Fax: 069/25 37 55
    Internet: www.mexiko-reisetipps.de

    Etwa 30 Kilometer von Cancun entfernt liegt Puerto Morelos. Von hier aus verkehrt eine Fähre nach Cozumel. Da Mexikos größte Insel einen Flughafen mit Verbindungen in die USA besitzt, ist auch sie fest in amerikanischer Hand. Täglich gehen hier Kreuzfahrtschiffe vor Anker. Wer es ursprünglicher liebt, der fährt die Straße zwischen Cancun und Chetumal weiter gen Süden. Von Palmen umsäumte Buchten, die oft nur mit Mietwagen erreichbar sind, bieten ein Robinson-Idyll. Übernachten kann man hier meist nur in Holzhütten ohne jeden Komfort.

    Größter Touristenort an der Riviera Maya ist Playa del Carmen, den auch die meisten deutschen Touristen ansteuern. Der Ort hat sich trotz des Baubooms etwas von seinem früheren Charme erhalten. Eine Fußgängerpromenade lädt mit Bars und Boutiquen zum Flanieren ein.

    Chichen Itza - Ruinenstadt der Maya

    Trotz der Bautätigkeit hat die Regierung auf Yucatan zahlreiche Naturschutzgebiete, Ökoparks und Biosphärenreservate ausgewiesen. Eines der größten ist der Naturpark Siankaan im Süden. Auf einer Länge von 100 Kilometern gilt er als eines der letzten unberührten Naturschutzgebiete an der Küste Nordamerikas. Hunderte Vogelarten leben hier im tropischen Regenwald, den Sümpfen und Süßwasserlagunen.

    Doch Mexikos Karibikküste bietet mehr als Naturerlebnisse: Wenige Kilometer im Hinterland finden sich spanische Kolonialstädte sowie Ruinen der Maya-Kultur. Eine der beeindruckendsten Stätten sind dabei die Ruinen von Tulum, rund 70 Kilometer südlich von Playa del Carmen gelegen. Wegen ihrer einzigartigen Lage direkt an der Küste bieten sie einen Atem beraubenden Blick über das hellblaue, karibische Meer. Als bedeutendstes Machtzentrum der Maya gilt die frei gelegte Ruinenstadt Chichen Itza aus dem 5. Jahrhundert nach Christus. Rund drei Autostunden von Cancun entfernt, findet man hier Paläste, Tempel, ein Observatorium und einen rituellen Ballspielplatz.

    Klaus Saalfeld, gms

    IVWPixel Zählpixel

    Zuletzt geändert von tea