[an error occurred while processing this directive] IVWPixel Zählpixel

Neue Tipps/Touren

Reise-Galerie

Weltkarte


Radfahren in Süd-Zypern

Strampelnd auf den Olymp

Anklicken zum Vergrößern
Bizarre Steilküsten und immergrüne Wälder - die Akamas-Halbinsel ganz im Westen Zyperns ist bei Wanderern und Radfahrern wegen ihrer abwechslungsreichen Landschaft beliebt.

Troodos - Immergrüne Wälder, sanfte Hügel, bizarre Steilküsten: Auch abseits von Stränden und der Hauptsaison hat Süd-Zypern eine Vielzahl von Reizen. Bei milden Temperaturen auch im Winter lässt sich die Mittelmeerinsel zum Beispiel auf einem der vielen ausgeschilderten Wanderpfade erkunden. Am allerschönsten lässt sich Zypern im Frühling jedoch per Fahrrad erfahren.

Die höchste Erhebung und damit die größte Herausforderung für Radler bildet mit 1 951 Metern der Berg Olympos im Troodos-Gebirge. Vom Gipfel aus hat man einen weiten Blick bis hinunter ans Meer oder zumindest auf die malerische Hügellandschaft West-Zyperns. Die asphaltierten Serpentinen sind in sehr gutem Zustand und von nur wenigen Autos frequentiert.

Vom Kloster Trooditissa zum Bergdörfchen Phini

In einer Gruppe mit ortskundigem Führer macht Mountain-Biking besonders viel Spaß. Empfehlenswert ist zum Beispiel eine Tour vom Kloster Trooditissa zum Bergdörfchen Phini: Die in einer Talsenke versteckte Klosteranlage entstand um das Jahr 1000, die heute sichtbaren Gebäude sind Neubauten, die nach einer Feuersbrunst im 19. Jahrhundert errichtet wurden. Die idyllische Lage des Klosters und die herrliche Aussicht sorgen für eine gute Einstimmung auf die etwa zweistündige Tour durch das Gebirge. Die Fahrt verläuft auf einer Höhe von etwa 1 000 Metern über dem Meeresspiegel entlang des Olymp.

Polis - eine Hochburg für Radler
Anklicken zum Vergrößern
Vorsicht Steinschlag - auf Zypern gibt es ausgiebige Möglichkeiten durch bergiges Gelände.

Bike-Fans finden auf der Akamas-Halbinsel im äußersten Westen auch viel Raum für tolle Trails. Das Gelände ist abwechslungsreich. Dank seines hohen Anteils an deutschen Urlaubern hat sich Polis zu einer Hochburg der Radfreunde entwickelt. Dort können gute Räder auch vor Ort gemietet werden. Einzelne Reisebüros bieten sogar begleitete Tagestouren an. Zudem lassen sich über fast alle Reiseveranstalter direkt im Hotel Mountainbike-Touren buchen.

Wem Mountain-Biking zu abenteuerlich ist, der kann sich der einzigartigen Flora und Fauna des Troodos-Gebirge auch auf dem gut ausgebauten und beschilderten System von Wanderwegen nähern. In einigen Dörfern gibt es kleine Hotels; Kaffeehäuser und Tavernen finden sich fast überall. In der Nähe des Olympos sind zehn Wanderwege markiert - der kürzeste bequeme 1,2 Kilometer lang, der längste erstreckt sich über 12 Kilometer und ist ein Naturlehrpfad.

Infos:

Fremdenverkehrszentrale Zypern, Kaiserstraße 50
60329 Frankfurt
Tel.: 069/25 19 19, Fax: 069/25 02 88
E-Mail: CTO_FRA@t-online.de

Ausgangspunkt ist auf 1 700 Metern Höhe in Troodos. Der Naturlehrpfad führt nahezu eben um den Olymp herum. Neben Pflanzen und geologischen Sehenswürdigkeiten sind zahlreiche schöne Ausblicke garantiert. Gegen Ende mündet der Pfad auf die Straße von Prodomos nach Troodos, auf der sich die restlichen vier Kilometer in den Ort zurückwandern lassen. Der Wanderweg erfordert keinerlei Anstrengungen und ist auch in Turn- oder Freizeitschuhen leicht zu begehen.

Schnee am Mittelmeer weiterblättern
 
Last edited: tea 03.12.2004 16:07