pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

Freude in Deutschland nach Golden Globes

Berlin Freude über den deutschen Erfolg bei den Golden Globes: Kulturstaatsminister Bernd Neumann gratulierte Michael Haneke, dessen Film «Das weiße Band» in der Nacht zum Montag in Hollywood als bester ausländischer Film ausgezeichnet wurde.

Die eindrucksvolle deutsch-österreichische Produktion habe sich gegen die starke internationale Konkurrenz durchsetzen können, betonte Neumann. Die Auszeichnung dieses Films und der Golden Globe für Christoph Waltz für seine Rolle in «Inglourious Basterds» seien großartige Erfolge. Die Förderung beider Filme durch den Deutschen Filmförderfonds habe sich damit im wahrsten Sinne des Wortes als goldrichtig erwiesen.

Der österreichische Schauspieler Christoph Waltz hatte für seine Rolle als charmant-zynischer SS-Offizier in Quentin Tarantinos Film den Preis als bester Nebendarsteller bekommen. «Die Ehrung zeigt, dass deutschsprachige Schauspieler zunehmend international erfolgreich sind», sagte der Vorstand des Studios Babelsberg und Koproduzent von Tarantinos Film, Christoph Fisser. Tarantino habe lange nach der richtigen Besetzung für diese Rolle gesucht. Hätte der Regisseur seinen Film nicht in Deutschland produziert, hätte er Waltz vermutlich nie getroffen, sagte Fisser nach Angaben des Studios. 

Auch der Präsident der Akademie der Künste, Klaus Staeck, beglückwünscht Haneke: «Ich freue mich auch persönlich, dass Ihre "deutsche Geschichte" weltweite Anerkennung findet. Wir sind stolz darauf, Sie als Mitglied in unseren Reihen zu haben.» Die Geschäftsführerin des Medienboard Berlin-Brandenburg, Kirsten Niehuus, hob hervor, dass die beiden Filme vom Medienboard gefördert wurden. Der doppelte Erfolg zeige, «dass man hier von Originalschauplätzen über Studios und technische Dienstleister alles findet, was man braucht, um außergewöhnlich gute Filme zu drehen».

Die Allianz Deutscher Produzenten erklärte: «Diese Golden Globes und der Besucherrekord des letzten Jahres belegen eindrucksvoll, zu welch überragenden Leistungen die deutsche Filmwirtschaft in der Lage ist.» Der Geschäftsführungsvorsitzende der Produzentenallianz Film & Fernsehen, Christoph Palmer, betonte: 2009 hätten deutsche Filme und Koproduktionen in den heimischen Kinos knapp 39 Millionen Besucher und einen Marktanteil von annähernd 27 Prozent gehabt. «Das weiße Band» lockte nach Angaben der Produktionsfirma X Filme Creative Pool/Berlin bisher rund 425 000 Zuschauer in die deutschen Kinos.

Freude über den Golden Globe für «Das weiße Band» in Nordwestmecklenburg. Jörg Plön, Bürgermeister der Kleinstadt Dassow, in deren Ortsteil Johannstorf Haneke einige Szenen gedreht hatte, sagte dem Sender Antenne MV: «Da sieht man doch, dass der Aufwand sich gelohnt hat, der hier auch von Seiten der Feuerwehr zum Beispiel betrieben wurde.» Die Feuerwehr hatte nächtliche Dreharbeiten für eine Szene, in der eine brennende Scheune zu sehen ist, abgesichert.

dpa-infocom