pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Sido gibt «MTV Unplugged»-Konzert

Hamburg Der Berliner Rapper Sido gibt beim Musiksender MTV ein «Unplugged»-Konzert.

Der 29-jährige Musiker wird dabei mitten in seinem Problembezirk, dem Märkischen Viertel, auf der Bühne stehen.

Die Show wird Ende Januar im Kulturzentrum in Berlin-Reinickendorf aufgezeichnet, mit Band und ohne elektronisch verstärkte Instrumente. 18 Songs präsentiere der Berliner Rapper in neuen Arrangements, wie seine Plattenfirma Universal und MTV mitteilten. Im Mai soll das Konzert «SIDO: MTV Unplugged live aus'm MV» beim Musiksender ausgestrahlt werden und als CD und DVD auf den Markt kommen.

Sido gehörte zu den Rappern des umstrittenen Hauptstadt-Labels Aggro Berlin, dessen Künstler durch gewaltverherrlichende, sexistische Texte auffielen. Auch Songs des 29-Jährigen, der früher stets mit Maske auftrat, waren als jugendgefährdend eingestuft worden. Inzwischen gibt sich Sido zurückhaltender, hat die Maske abgelegt und wirkte in der Jury der TV-Castingshow «Popstars» mit.

In der «MTV Unplugged»-Reihe sind in den vergangenen Jahren bereits internationale Musikgrößen wie Eric Clapton, R.E.M., Nirvana oder Lenny Kravitz aufgetreten. Sido ist der siebte deutsche «Unplugged»-Künstler. Vor ihm spielten Herbert Grönemeyer, Die Fantastischen Vier, Die Ärzte, Die Toten Hosen, die Söhne Mannheims vs. Xavier Naidoo und die Sportfreunde Stiller für die MTV-Konzertreihe.

www.mtv.de/unplugged

dpa-infocom