pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Moskau-Reise: Über Impfung gegen Tollwut informieren

Düsseldorf Vor einem Moskau-Aufenthalt sollten sich Reisende über das Tollwutrisiko in Russlands Hauptstadt aufklären und gegebenenfalls impfen lassen.

Die Gefahr einer Ansteckung mit der Krankheit ist nach Angaben des Centrums für Reisemedizin (CRM) im Jahr 2009 deutlich gestiegen.

In der Region Moskau seien 11 000 Menschen nach Kontakten mit möglicherweise infizierten Tieren sicherheitshalber geimpft worden. Das seien elf Prozent mehr gewesen als 2008, teilt das CRM in Düsseldorf mit. Übertragen werden Tollwutviren in der Regel durch den Biss eines infizierten Hundes, einer Katze oder eines anderen Tieres.

Tollwut ist den Angaben zufolge in ganz Russland unter Wildtieren verbreitet. Die meisten Tollwutfälle weltweit gebe es in Indien und China. Ebenfalls gestiegen ist die Zahl der Fälle zuletzt auf der Urlauberinsel Bali in Indonesien. Auch dort rät das CRM, den direkten Kontakt zu Säugetieren wie Hunden, Katzen und Affen zu meiden.

Centrum für Reisemedizin: www.crm.de

dpa-infocom