pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Ötztal bekommt neuen «Outdoor-Park»

Hamburg Vom Hochseilgarten über Raftingtouren bis zur «Flying Fox»-Seilbahn: Tirol-Urlauber können im Sommer den neuen «Outdoor-Park» Area 47 erleben. Die 6,6 Hektar große Anlage soll im Mai am Eingang zum Ötztal eröffnet werden.

Mit Baukosten von 13,8 Millionen Euro handele es sich um die bisher größte Einzelinvestition in den Tiroler Sommertourismus überhaupt, sagte Christian Schnöller von der Betreibergesellschaft bei einer Präsentation in Hamburg. Der Name Area 47 kommt vom 47. Breitengrad, auf dem die Anlage liegt.

Zu finden ist die 1,2 Kilometer lange «Outdoor-Spielwiese» nahe der Mündung der Ötztaler Ache in den Inn. Zu den Einrichtungen zählen ein acht Meter tiefer künstlicher Badesee mit einer Liegewiese für 2000 Menschen sowie die nach Betreiberangaben steilste Wasserrutsche Europas. Der Sprungturm am See erlaubt Sprünge aus bis zu 12 Metern Höhe, er soll sich für Profi-Klippenspringer aber auf 27 Meter erhöhen lassen. Für Kletterer gibt es eine Boulderwand über dem See - wer daneben greift, fällt also ins Wasser. Geplant sind außerdem eine Veranstaltungshalle für 8000 Besucher und Übernachtungsmöglichkeiten für 300 Gäste. Geöffnet sein soll die Area 47, an der unter anderem die Bergbahnen Sölden beteiligt sind, von Mai bis Mitte Oktober.

Internetportal des Parks: www.area47.at

dpa-infocom