pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Neue Regel für dicke Air-France-Passagiere

Paris Air France ändert für stark übergewichtige Passagiere die Beförderungsbedingungen.

Wenn ein Fluggast zwei Sitze in der Economy Class für sich gebucht hat, erhält er künftig das Geld für den zweiten Platz zurück, falls die Sitzklasse nicht ausgebucht ist.

Das teilte die französische Fluggesellschaft am Mittwoch (20.1.) in Paris mit und widersprach damit Berichten, Air France wolle eine neue Regelung einführen, der zufolge korpulente Gäste dazu gezwungen werden sollen, zwei Sitze zu buchen.

Tatsächlich besteht schon seit dem Jahr 2005 die Möglichkeit, bei Air France zwei Economy-Plätze nebeneinander zu buchen. Der zweite Sitz kostet dabei 75 Prozent des Ticketpreises. Stark übergewichtigen Reisenden werde damit schon seit längerem «nahegelegt», zwei Sitze zu buchen, sagte eine Air-France-Sprecherin in Frankfurt - «wir zwingen aber niemanden.» Stellt sich an Bord heraus, dass ein Passagier nicht zwischen die Armlehnen passt, sprächen jedoch Sicherheitsgründe gegen ein Mitfliegen. Ist die Economy ausgebucht, könne solch ein Gast dann auf eigene Kosten in die Business Class wechseln - «oder wir nehmen ihn nicht mit». Dies sollten Reisende schon bei der Planung bedenken.

dpa-infocom