pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Erdbeben

Haiti-Spendengala bringt mehr als 20 Millionen Euro

Hamburg Die Spendengala von ZDF und «Bild»-Zeitung hat mehr als 20 Millionen Euro für die Erdbebenopfer in Haiti eingebracht.

Noch während der Sendung «Wir wollen helfen - Ein Herz für Kinder» am Dienstagabend waren 17,8 Millionen Euro gesammelt worden, diese Summe stieg bis Mittwochvormittag weiter an, teilte der Verlag Axel Springer («Bild», «Welt») mit. Dies sei eine der höchsten Summen, die je bei einer einzelnen Spendengala in Deutschland zusammenkamen. Die Spenden-Hotline 01802-101010 sei bis zum Abend (20.00 Uhr) weiter geschaltet.

Weitere Hilfe kommt von der Bundesregierung: Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte gleich zu Beginn der Sendung im Gespräch mit Moderator Thomas Gottschalk angekündigt, dass Deutschland seine Soforthilfe von 7,5 auf 10 Millionen Euro erhöht. Die Regierung werde sich «auf die lange Frist für Haiti verantwortlich fühlen» und um den Wiederaufbau kümmern. Außerdem kündigte sie ein unbürokratisches Verfahren zum steuerlichen Absetzen von Spenden bei den Finanzämtern an: «Wir werden ähnlich wie beim Tsunami die Spendenbescheinigungen sehr einfach gestalten. Das heißt, es wird nur ein Einzahlungsbeleg oder ein Kontoauszug notwendig sein, damit man ganz einfach seine Spende abrechnen kann, egal wie hoch sie ist.»

Zahlreiche Musiker wie Marius Müller-Westernhagen, Silbermond, Chris de Burgh und Sarah Connor traten ohne Gage in der Gala auf und gaben auch selbst größere Summen. Am Spendentelefon nahmen unter anderem Modeschöpfer Wolfgang Joop, Musiker Klaus Meine, Sängerin Vicky Leandros, Boxer Vitali Klitschko oder Fernsehköchin Sarah Wiener auch Großspenden von Firmen und deren Mitarbeitern, von Sportvereinen, Verbänden und Künstlern entgegen. Die höchsten Einzelspenden lagen bei einer Million Euro - werbeträchtig von Großunternehmen bekanntgegeben.

Die Einschaltquote der Sendung war eher mittelmäßig: 3,73 Millionen Zuschauer sahen die Sendung, der Marktanteil lag bei 11,5 Prozent.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft spendete 150 000 Euro. Kapitän Michael Ballack, der zugeschaltet wurde, erklärte, dass sich seine Kollegen sowie Trainer und Manager per Telefon darauf verständigt hätten, «um den Ärmsten der Armen in dieser tragischen Situation zu helfen». Rekordmeister FC Bayern München will in einem Benefizspiel gegen den aktuellen nationalen Champion VfL Wolfsburg antreten. Die beiden Sponsoren der Clubs garantierten bereits eine Spendensumme von einer Million Euro.

Co-Moderator Steffen Seibert erläuterte, die Spenden sollten dem Deutschen Roten Kreuz, Caritas, Diakonie, der Welthungerhilfe und der Aktion «Ein Herz für Kinder» zu Gute kommen. Das ZDF kooperiert seit Jahren mit der «Bild»-Hilfsaktion und strahlt jährlich eine Spendengala aus. Dabei kamen zuletzt im Dezember vergangenen Jahres 14,1 Millionen Euro zusammen.

Auch die ARD und der Privatsender RTL hatten in den vergangenen Tagen Spendenaktionen gestartet. Seit der Sendung «Anne Will Extra» am Sonntagabend kamen bei der ARD knapp 1,4 Millionen Euro an Spenden zusammen, teilte der Sender am Mittwochnachmittag mit. Die «Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.» nahm ohne eigene Spendengala bislang 1,3 Millionen Euro Hilfsgelder an.

dpa-infocom