pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Arbeitsunfälle oft durch Leichtsinn beim Transport

Berlin Wenige Sekunden Unachtsamkeit sind oft die Ursache für schwerwiegende Arbeitsunfälle.

Das gilt gerade auf dem Weg zur Arbeit sowie beim Fahren und Transportieren am Arbeitsplatz.

Von den rund 1 064 000 meldepflichtigen Arbeitsunfällen in 2008 ereigneten sich gut 230 000 beim «innerbetrieblichen Fahren und Transportieren». Darauf weist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in Berlin hin. Hinzu kommen jährlich rund 20 000 Arbeits- und Dienstwegeunfälle sowie rund 115 000 Wegeunfälle im Straßenverkehr.

Viele dieser Unfälle seien vermeidbar. Oft sind den Angaben zufolge mangelnde Sichtbarkeit, schlecht geführte Verkehrswege auf dem Betriebsgelände, Zeitdruck, aber auch Leichtsinn oder Nachlässigkeit der Arbeitnehmer die Ursache. Mehr Risikobewusstsein und überlegteres Handeln könnten die Zahl der Unfälle daher verringern. Eine neue Kampagne mit dem Titel «Risiko raus!» soll Betriebe und Arbeitnehmer bis Ende 2011 daher auf die Gefahren beim Fahren und Transportieren aufmerksam machen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen