pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Gutes Passwort basiert auf ganzem Satz

München Internetnutzer auf der Suche nach einem sicheren Passwort denken sich am besten zunächst einen längeren Satz aus.

Dann nehmen sie die ersten Buchstaben der einzelnen Wörter - und fertig ist ein Passwort, an dem sich auch der cleverste Hacker die Zähne ausbeißen dürfte.

Aus dem Satz «Zum 30. Geburtstag habe ich von Onkel Fred 500 Euro bekommen!» wird zum Beispiel «Z30.GhivOF500€b!» Darauf weisen die Online-Experten des TÜV Süd in München hin.

Mit einem solchen Passwort setzt der Nutzer auch weitere Experten-Tipps um: Sichere Begriffe bestehen aus mindestens sechs bis acht Stellen und enthalten große und kleine Buchstaben sowie Zahlen und Sonderzeichen. Wer dagegen einen Begriff aus dem Wörterbuch oder einen Namen nimmt oder auch eine Kombination aus Buchstaben, die auf der Tastatur nebeneinanderliegen, könnte einer «Brute-Force»-Attacke aufsitzen. Hacker probieren dabei mit Software so lange Begriffe aus, bis einer passt. Auch das beste Passwort darf nicht aufgeschrieben werden, denn der Zettel könnte einem Einbrecher in die Hände fallen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen