RZ-Online-Kopf
News Freizeit Sport MZ-Text Internet Sparkasse Koblenz
Wetter Support Leserbriefe Archiv Anzeigen Abonnieren!
Samstag, 14. September 1996 IVWPixel Zählpixel Karikatur des Tages
Jumbo brach
Start ab
Goldmedaille für
Schweizer Köche
"Oasis" bleibt
zusammen
Kommt Peter Graf
auf freien Fuß?
"Darling"
Clinton
Touristik-
Test



































Koalition setzt Sparpaket durch

Bonn (AP) - Die Koalition von Bundeskanzler Helmut Kohl hat geschlossen das lange umkämpfte Sparpaket endgültig durchgesetzt. Jeweils alle 341 Abgeordneten von CDU/CSU und FDP wiesen am Freitag im Bundestag in Bonn die Einsprüche des SPD-dominierten Bundesrates zurück. Die Gesetze können damit voraussichtlich am 1. Oktober, der gesundheitspolitische Teil zum 1. Januar in Kraft treten.

Die Gewerkschaften reagierten mit der Ankündigung, sie wollten durch Aufklärung der Bevölkerung für eine Ablösung der Regierung bei der nächsten Bundestagswahl sorgen. Der Arbeitgeberverband forderte dagegen weitere soziale Kürzungen. Die Koalition hätte nur die absolute Mehrheit von 337 Abgeordneten des Bundestags aufbieten müssen, die sogenannte Kanzlermehrheit, um den Einspruch des Bundesrates gegen die drei nicht zustimmungspflichtigen Gesetze aus dem "Programm für mehr Wachstum und Beschäftigung" zurückzuweisen. » Fortsetzung
Das AP-Foto zeigt protestierende Gewerkschafter mit Politikermasken.

  • Stichwort: Sparpaket
  • Keine "unwürdigen Bilder" kranker Parlamentarier
  • Streikveteran: "Ein Teil meines Lebenswerkes ist zerstört"

    "Weiberwirtschaft" eröffnet

    Berlin (AP) - Als Chefs haben Männer hier keine Chance: "Weiberwirtschaft" heißt das genossenschaftlich organisierte Gründerinnenzentrum, das am Freitag in Berlin eingeweiht wurde. "Es ist das größte Zentrum dieser Art in Europa", sagt Mitbegründerin und Vorstandsmitglied Claudia Gater.

    Bis jetzt haben sich auf den rund 6.000 Quadratmetern Gewerbefläche im Bezirk Prenzlauer Berg 40 Unternehmerinnen angesiedelt. Männer in Führungspositionen sind nicht gefragt, "aber kürzlich haben wir einen Putzmann eingestellt", gibt Gater zu. "Es ist ein langer Weg gewesen von der Idee vor zehn Jahren bis zur offiziellen Einweihung", berichtet sie. Foto: Reuter   » Fortsetzung


    Plastikhoden für kastrierte Hunde

    Chicago (Reuter) - Der ehemalige Journalist und Süßwarenfabrikant Gregg Miller aus Buckner in Missouri hatte eine Idee, wie man kastrierten Hunden ihren Stolz wiedergeben kann: mit Plastikhoden. Seit Gründung seines Unternehmens im März wurden bereits 817 kastrierten amerikanischen Rüden die Ersatzteile eingesetzt. Das Geschäft blühe, teilte Miller am Donnerstag in Chicago mit. Nach Kanada plane das Unternehmen CTI, jetzt auch in Großbritannien und Südafrika Werbefeldzüge für die künstlichen Testikel, die der Erfinder "Neuticles" nennt.

    Die Implantate, die dem Rüden das Aussehen eines solchen erhalten sollen, gibt es nach in fünf Größen, passend für den Chihuahua bis zur Dänischen Dogge, preislich zwischen 28 und 32 Dollar das Paar. "Damit sieht der Hund aus wie immer, er fühlt sich wie immer, er weiß nicht mal, daß er kastriert ist", schwärmt Miller. Die Einsetz-Prozedur dauere nur etwa zwei Minuten.

  • 82jähriger dealte mit Heroin

  • Drücken Sie "Reload", falls Sie nicht die aktuelle Ausgabe sehen...
    ...zur vorherigen Ausgabe / ...ältere Ausgaben.
    Last edited: aj@rhein-zeitung.de 12.06.1998 06:35