IVWPixel Zählpixel

Textilunternehmer Lacoste (92) gestorben

Das kleine Krokodil machte ihn weltbekannt - Sportmode revolutioniert

Paris (AP) - Der frühere französische Tennis-Champion und Textilunternehmer Rene Lacoste ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Wie seine Tochter Catherine am Sonntag mitteilte, starb er am Samstag in einem Krankenhaus in St. Jean de Luz. Dort war er wegen eines gebrochenen Beines operiert worden. Am Montag soll er in der Stadt an der baskischen Atlantikküste beerdigt werden.

Lacoste beherrschte die Tenniswelt in den 20er und 30er Jahren. Im Lauf seiner Karriere gewann er sieben wichtige Titel: Zweimal siegte er in Wimbledon, dreimal errang er die französische und zweimal die amerikanische Meisterschaft. Seine verbissen-kämpferische Art auf dem Tennisplatz brachte ihm den Spitznahmen "Krokodil" ein. In den 30er Jahren revolutionierte Lacoste die Sportkleidung - auf dem Tennisplatz wurden damals nur lange Hosen und Oberhemden mit gestärktem Kragen getragen - und schuf das berühmte Sporthemd mit dem kleinen Krokodil-Emblem auf der Brust. 1933 ging es als Lacoste-Polohemd in Produktion und entwickelte sich zu einem Welterfolg, der bis heute andauert.

Der 1904 in Paris geborene Lacoste war Offizier der französischen Ehrenlegion und Ehrenpräsident der Societe La Chemise Lacoste, die heute für die Zusammenstellung der Sportbekleidungskollektion verantwortlich ist. Foto: AP


Last edited: aj@rhein-zeitung.de 12.06.1998 06:37