pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Film-Porträt

Lila, Lila

Der unscheinbare Kellner David Kern (Daniel Brühl, "Good Bye, Lenin") entdeckt in einem Nachttisch vom Trödelmarkt ein Roman-Manuskript. Fasziniert von der Geschichte und von der Literaturstudentin Marie (Hannah Herzsprung, "Visionen - Aus dem Leben der Hildegard von Bingen") gibt er sich als Verfasser aus, vor allem, um endlich Marie für sich zu gewinnen. Die beiden werden tatsächlich ein Paar, die Medien reißen sich um David, doch dann steht das Unheil eines Tages vor der Tür: Jacky (Henry Hübchen, zuletzt in "Whisky mit Wodka"), ein abgehalfterter Herumtreiber, behauptet, der wahre Autor von "Lila, Lila" zu sein. Als amüsante Komödie mit deutscher Starbesetzung funktioniert der Film hervorragend, mit der Tiefgründigkeit der Romanvorlage kann er allerdings in keinster Weise mithalten.

"Lila, Lila" ist eine Leinwandadaption des Schweizer Regisseurs Alain Gsponer ("Das wahre Leben") von Martin Suters gleichnamigem Bestseller. Die in der Literatenszene spielende Geschichte des Schweizer Autors wurde als Mischung aus Screwball- Comedy und romantischer Hochstapler-Komödie inszeniert.

Filmplakat

Lila, Lila

Deutschland 2009, 108 Min.
FSK ab 6
von Alain Gsponer
mit Daniel Brühl, Hannah Herzsprung, Henry Hübchen

[an error occurred while processing this directive]

Der Film läuft zur Zeit in