pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Film-Portrait

Räuber Kneißl

Das dramatische Leben des legendären Räubers Mathias Kneißl spielt sich nun auch auf der Kinoleinwand ab. Maximilian Brückner («Schwere Jungs») spielt den bayerischen Volkshelden, der Ende des 19. Jahrhunderts in ärmsten Verhältnissen lebte und sich mit Raub und Wilderei durchbrachte. Der Ausspruch des 1902 in Augsburg hingerichteten Kneißl «Ich kann kein Unrecht leiden. Ich kann mich nicht beugen, lieber geh' ich selber zugrunde», hat sein Image als Volksheld bis heute gefestigt.

Regisseur Marcus H. Rosenmüller («Beste Zeit») drehte in Niederbayern, München und Umgebung eine gelungene Mischung aus Heimatfilm, Abenteuer, Liebesgeschichte und Sozialdrama, die dem Charisma des bayrischen Anarchisten gerecht wird.

Filmplakat

Räuber Kneißl

Deutschland 2008, 115 Min.
FSK ab 12
von Marcus H. Rosenmüller
mit Maximilian Brückner, Maria Furtwängler, Thomas Schmauser

[an error occurred while processing this directive]

Der Film läuft zur Zeit in